HOME

Verletzung von Michael Wendler: Die schlimmsten Unfälle in deutschen TV-Shows

Schlagersänger Michael Wendler hat sich bei Dreharbeiten für das Sommer-Dschungelcamp die Hand gebrochen. Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art im deutschen Fernsehen.

Von Julia Kepenek

Sänger Michael Wendler zog sich bei Dreharbeiten für das Sommer-Dschungelcamp einen komplizierten Bruch an der rechten Hand zu

Sänger Michael Wendler zog sich bei Dreharbeiten für das Sommer-Dschungelcamp einen komplizierten Bruch an der rechten Hand zu

Schlagersänger Michael Wendler ist einer von 27 Kandidaten, die ab dem 31. Juli um den Wiedereinzug ins Dschungelcamp kämpfen. Unter dem Slogan "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein" lässt der Sender RTL ehemalige Teilnehmer gegeneinander antreten. Statt im Urwald landete der 43-Jährige nun aber im Krankenhaus: Michael Wendler verunglückte während eines Drehs in Köln. Der Musiker sollte für eine Dschungelprüfung von einem Gerüst abgeseilt werden. Doch statt rechtzeitig vom Seil gestoppt zu werden, fiel Wendler auf den Boden. Er zog sich einen Kahnbeinbruch in der rechten Hand zu und musste operiert werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Kandidat in einer Fernsehshow schwer verletzt. Der bis heute düsterste Tag in der deutschen TV-Geschichte ist sicher der 4. Dezember 2010. Damals verunglückte der Student Samuel Koch in der ZDF-Show "Wetten, dass..?", als er für eine Wette mit Sprungstelzen über ein fahrendes Auto sprang. Koch stürzte und blieb reglos liegen. Er brach sich mehrere Halswirbel und ist seitdem vom Hals ab gelähmt. "Das war ein Unglück, an dem ich zumindest mittelbar schuld war", sagte der damalige Moderator Thomas Gottschalk vor Kurzem dem stern. Ein Jahr nach Kochs Unfall gab Gottschalk die Moderation von "Wetten, dass..?" ab. 

Schauspieler Stephen Dürr verunglückte im November 2012 beim Training zum "TV Total Turmspringen" und zog sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zu

Schauspieler Stephen Dürr verunglückte im November 2012 beim Training zum "TV Total Turmspringen" und zog sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zu

Glück im Unglück hatte Schauspieler Stephen Dürr. Er verletzte sich im November 2012 beim Training zu Stefan Raabs Show "TV total Turmspringen" schwer. Der damals 38-Jährige landete beim Sprung vom Drei-Meter-Brett nicht mit den Händen, sondern mit der Stirn zuerst auf der Wasseroberfläche. Dabei wurde sein Kopf in den Nacken gerissen. Anschließend klagte er über Lähmungen in Armen und Beinen. Dürr wurde auf die Intensivstation gebracht und mehrere Tage in ein künstliches Koma versetzt. Heute trägt er eine Titanplatte in der Wirbelsäule und hat noch immer Schmerzen. Dürr erstattete gegen die Produktionsfirma "Brainpool" Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gebrochene Knochen, geprellte Körperteile

Überhaupt, die Shows von Stefan Raab. Immer wieder kam es dort zu Unfällen. 2003 brach sich Musiker H.P. Baxter bei der "TV total Wok-WM" den Arm, zwei Jahre später Raab beim Turmspringen das Steißbein. Ebenfalls 2005 verletzte sich Izzy Gallegos von US5 beim Sprung ins Wasser die Netzhaut eines Auges. Auch Raabs Sidekick Elton und Moderator Daniel Aminati zogen sich beim "TV total Turmspringen" Blessuren zu. 2010 erlitt Raab infolge eines Fahrradsturzes bei "Schlag den Raab" eine Gehirnerschütterung sowie einen Joch- und Kieferhöhlenwandbruch, 2011 musste ein "Schlag den Raab"-Kandidat aufgeben, weil seine Achillessehne gerissen war. Viele dieser Shows wird es so nicht mehr geben. Stefan Raab hat zum Jahresende seinen Rückzug aus dem Fernsehen angekündigt. 

In Erinnerung blieb auch ein Schreckmoment in der ProSieben-Show "The Next Uri Geller - Unglaubliche Phänomene": Dort wäre im Januar 2009 eine junge Magierin beinah ertrunken. Sie ließ sich in einen Tank einschließen, in den langsam Wasser floss. Nachdem es nicht gelang, den Code des Schlosses zu knacken, musste der Tank mit einem Bolzenschneider geöffnet und die Frau befreit werden. 

Ebenfalls nur mit Hilfe konnte eine Kandidatin Anfang der Siebziger in der ZDF-Sendung "Wünsch dir was " vorm Ertrinken gerettet werden. In der von Dietmar Schönherr und Vivi Bach moderierten Show traten jeweils drei Familien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegeneinander an, die verschiedene Aufgaben lösen mussten. In der Sendung vom 27. März 1971 sollten sich die Familien aus einem Auto befreien, das im Wasser versenkt worden war. Die Beifahrerin der Schweizer Familie kam nicht aus eigener Kraft heraus und musste von einem Taucher herausgeholt werden. 

Michael Wendler will trotz seines Handbruchs weiter am RTL-Sommer-Dschungelcamp teilnehmen. Er soll wie geplant bei der Liveshow am 7. August auftreten, sagte ein RTL-Sprecher dem stern. Man werde für die Sendung aber keine sportlichen Aktionen planen. Bereits an diesem Sonntag soll der Sänger nach Angaben des Senders SWR wieder auf der Bühne stehen. Wendler werde in der Volksmusiksendung "Immer wieder sonntags" singen - mit Gipsarm.

Themen in diesem Artikel