VG-Wort Pixel

Momente der TV-Geschichte Rache im "Aktuellen Sportstudio" - Norbert Grupe schweigt

Norbert Grupe
Norbert Grupe beim Boxtraining 1968
© Chris Hoffmann/ / Picture Alliance
Dieses Interview hatte sich der Sportreporter anders vorgestellt: Boxer Norbert Grupe wird 1969 im "Aktuellen Sportstudio" minutenlang befragt - und sagt einfach nichts. Sein Schweigen ist eine Racheaktion.

Prinz Wilhelm von Homburg lässt er sich nennen: Norbert Grupe ist in den 60er Jahren ein Star. Der Blondschopf aus Berlin, wegen seiner Frisur auch "Box Beatle" genannt, beginnt seine Karriere mit Wrestlingkämpfen, kämpft sich bis zum Profiboxsport hoch. Nicht nur sportlich, sondern auch mit bizarren Auftritten sorgt Grupe immer wieder für Aufsehen. So auch am 21. Juni 1969 - einen Tag nach seiner Niederlage gegen den Argentinier Oscar Bonavena.

Grupe ist live im "Aktuellen Sportstudio" im ZDF zu Gast, soll Reporter Rainer Günzler Rede und Antwort stehen. Zu Anfang scheint alles gut zu sein. Grupe nimmt mit Rollkragenpulli und Jackett bekleidet in einem Stuhl Platz. "Wie fühlen Sie sich nach den fünf Niederschlägen von gestern Abend", will der Reporter wissen. "Das war gestern Abend?", fragt Grupe zurück. Offenbar scheint er verwirrt zu sein. "Wie geht's Ihnen denn, gut?", hakt Günzler nach. "Heute geht's mir gut", antwortet er knapp. Es wird die letzte Antwort sein.

Denn in den kommenden zwei Minuten sagt der Boxer gar nichts mehr. Egal bei welcher Frage, er blickt um sich, lächelt – und schweigt. Erst fragt Günzler etwas verzweifelt nach, will seinen Interviewgast doch noch zum Sprechen bringen. Dann sagt er angesäuert: "Ich fand Sie in der zweiten Runde besser, muss ich Ihnen sagen. Denn da haben Sie was gemacht, jetzt schweigen Sie. Warum schweigen Sie?" Doch Grupe bleibt stur. Er grinst in die Kamera und lässt die Fragen seines Gegenüber an sich abprallen.

Norbert Grupe rächt sich an Günzler

Hinterher stellt sich heraus: Das Verhalten Grupes war eine Racheaktion gegen Reporter Günzler. Der hatte sich in einem Fernsehbeitrag in der Sendung "Der Sport-Spiegel" kritisch zu den sportlichen Leistungen des Boxers geäußert und sich auch wenig schmeichelhaft über dessen teilweise skurrilen Auftritte geäußert. Daraufhin soll Grupe gegenüber Freunden gesagt haben: "Das kriegt der zurück." An diesem Samstagabend war es soweit.

Noch im gleichen Jahr macht Grupe noch einmal Schlagzeilen. Er will vom Boxring ins Schauspielfach wechseln, spielt an der Seite von Max Adorf in "Die Herren mit der weißen Weste" die Rolle des kriminellen Boxers Max Graf. Doch eine große Schauspielkarriere bleibt ihm ebenso wie ein Boxtitel zeitlebens verwehrt. Sein Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" bleibt jedoch legendär.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker