VG-Wort Pixel

"Promi Big Brother" Lästerei über Alessia Herren? Simone Ballack sorgt für folgenreiches Missverständnis

"Promi Big Brother": Werner Hansch, Simone Ballack und Emmy Russ
Bei "Promi Big Brother" liegen Freud und Leid nahe beieinander: Hier freut sich Simone Mecky-Ballack noch, dass sie zurück in den Luxusbereich darf.
© SAT.1
Stille Post bei "Promi Big Brother": Simone Ballack macht sich in einem Gespräch Sorgen über Alessia Herren. Doch die bekommt nur die Hälfte mit - und will sich rächen.

Das Gegenteil von gut gemacht ist gut gemeint. Das musste Simone Mecky-Ballack am Sonntagabend am eigenen Leib erfahren. Die "Promi Big Brother"-Kandidatin sorgte sich um ihre Mitbewohnerin Alessia Herren. Die 18-jährige Tochter von Mallorca-Sänger und Ex-"Lindenstraße"-Schauspieler Willi Herren ist das Küken im Container. Doch Mecky-Ballacks Worte kamen bei manchen Kandidaten völlig falsch an. Der Beginn eines folgenreichen Missverständnisses.

Die Ex-Frau von Fußballstar Michael Ballack genoss die Zeit im Luxus-Bereich und nahm gemeinsam mit Ramin Abtin ein Bad im Whirlpool. Dort kam sie auf Herren und ihr Gespräch mit der Neu-Mitbewohnerin zu sprechen, bei dem die sich bei ihr ausgeweint hatte. "Alessia ist erst 18, das Mädel kann man in diesem Alter hier nicht so abfrühstücken, das ist unmöglich", sagte Mecky-Ballack und erhob indirekt Vorwürfe gegen deren Vater. Den fände sie zwar nett und lustig, aber er würde zulassen, dass sie an der Show teilnehme. "Also, da würde ich sterben, wenn das meine Tochter wäre.“

Simone Mecky-Ballack wird von "Promi Big Brother"-Mitbewohnern belauscht

Dass Alessia Herren bereits volljährig ist, scheint der ehemaligen Spielergattin ebenso entgangen zu sein wie die Tatsache, dass ihre Sätze nebenan im "Märchenwald" zu hören waren – beziehungsweise Fetzen davon. So verbreitete sich in einer Art stillen Post, dass Mecky-Ballack über Alessia Herren herziehen würde. Das führte zu Aufruhr.

"Wir haben jedes Wort gehört, was du gelabert hast", brüllte Katy Bähm aufgebracht über die Mauer. Mit einer Wasserbomben-Attacke rächten sich die "Märchenwald"-Bewohner. "Das ist für das F***engelaber da drüben", schrie Alessia Herren in Richtung Luxus. Dann eskaliert die Situation und spaltet die beiden Bereiche.

Simone Mecky-Ballack schluchzte nach den Verbal-Attacken aufgelöst los. "Ich habe niemanden beleidigt." Recht hat sie. Ob die restlichen Mitbewohner ihr das glauben werden? "Big Brother" jedenfalls griff nicht ein, um die Situation zu klären. Motto: Zoff ist gut für die Einschaltquote.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker