HOME

Schleichwerbung: ZDF feuert Kiewel

Andrea Kiewel ist ihren Job beim ZDF los. Der Sender trennte sich am Freitag von der TV-Moderatorin, die in Beiträgen des Senders bei Schleichwerbung ertappt worden ist. Auch ein anderer Arbeitgeber warf Kiewel daraufhin raus.

Das ZDF trennt sich von seiner Moderatorin Andrea Kiewel. Intendant Markus Schächter erklärte am Freitag in Mainz zur Begründung, Schleichwerbung in Sendungen des Zweiten Deutschen Fernsehens sei nicht akzeptabel. "Die Auftritte von Andrea Kiewel in mehreren Sendungen in Verbindung mit den jetzt bekannt gewordenen Details ihres PR-Vertrages mit der Organisation Weight Watchers haben die Vertrauensbasis zwischen uns zerstört." ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut erklärte: "Jeder Moderator und jede Moderatorin im ZDF weiß, dass Schleichwerbung verboten ist. Es tut mir leid, dass wir damit eine beliebte Moderatorin verlieren, die über den ZDF-Fernsehgarten viele Fans gefunden hat."

Andrea Kiewel sollte 2008 wieder den "ZDF-Fernsehgarten" und weitere Unterhaltungssendungen moderieren. Sechs bereits produzierte Sendungen sollen wie geplant ausgestrahlt werden. Die Sendung "Johannes B. Kerner" vom 23. Januar 2007, sowie die Kochsendung "Lafer, Lichter, Lecker" vom 13. Januar 2007, in denen sich Kiewel zu den Weight Watchers geäußert hatte, werden laut ZDF nicht mehr wiederholt oder in der ZDFMediathek bereitgestellt.

Bei der Überprüfung von Sendungen, in denen sie seit Bestehen ihres PR-Vertrages über Weight Watchers gesprochen habe, sei auch eine Ausgabe des Service-Magazins "Volle Kanne!" vom 5. Dezember 2006 gefunden worden. Auch diese Sendung werde nicht mehr wiederholt. Am Donnerstagnachmittag hatte das ZDF versehentlich die Kochshow ausgestrahlt, in der Andrea Kiewel über das Diätunternehmen witzelt. Am Donnerstag hatte sie öffentlich Fehler eingeräumt und sich für ihren Auftritt in der ZDF-Talkshow "Kerner" entschuldigt, wo sie die Unwahrheit über ihren PR-Vertrag gesagt hatte.

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) verzichtet sich ebenfalls auf eine weitere Zusammenarbeit mit Kiewel. "Schleichwerbung ist bei einer Moderatorin im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht akzeptabel", begründete MDR-Fernsehdirektor Wolfgang Vietze diesen Schritt. Für den Landessender hatte Kiewel die Sendung Riverboat moderiert. Am Freitag Abend wird eine aufgezeichnete Sendung wie geplant ausgestrahlt, nach Angaben des MDR enthalte diese keine werblichen Aussagen von Kiewel.

be/AP