HOME

Stern Logo Tatort

"Polizeiruf"-Check: Bukow und König kämpfen gegen die Mafia

Dieser "Polizeiruf 110" aus Rostock steckt voller Action und Emotionen: Die Kommissare Bukow und König alias Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau wollen die Mafia drankriegen - und gehen dabei bis an ihre Grenzen.

Polizeiruf

Bukow (Charly Hübner) und König (Anneke Kim Sarnau) verfolgen einen Verdächtigen.

Worum geht's?

Die Mafia treibt in Rostock ihr Unwesen: Der Hafen wird für Drogentransporte nach Skandinavien genutzt, auch die Dealer aus Hamburg und Berlin kriegen hier ihr Koks. Als eine verdeckte Ermittlung von Kripo und Zollfahndung gründlich schiefgeht, wird es für den Kommissar Sascha Bukow (Charly Hübner) und die Profilerin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) unbequem. Da hilft auch eine gemeinsame Schnapsnacht im Büro nicht - vor allem, wenn am nächsten Tag auch noch der Chef der Sonderfahndung tot aufgefunden wird. Ermittelt wird auch in den eigenen Kreisen. 

Warum lohnt sich dieser "Polizeiruf"?

Weil er den Zuschauer gleich zu Beginn mit einer packenden Geiselnahme abholt und überhaupt viel Action mitbringt. Die Ohnmacht gegen die perfekt organisierte 'NDrangheta und der unbedingte Wille, die Drogenbosse trotzdem irgendwie dranzukriegen, lassen die Kommissare selbst gelegentlich zu Mafia-artigen Methoden greifen. Brutal wird da einem Dealer das eigene Koks eingeflößt oder er wird gefesselt vom Stuhl geschubst - alles, um wenigstens ein Stück weiter zu kommen. Selbst die so beherrschte König lässt sich dazu hinreißen, einen Mafia-Boss zu provozieren. "Sind Sie nicht alle ein bisschen Persönlichkeits-gestört?", fragt sie ihn mutig. Drehbuchautor Florian Oeller schrieb die Folge übrigens, nachdem er das Buch des italienischen Journalisten Roberto Saviano gelesen hatte, der explizit Rostock als beliebten Drogenumschlagplatz der 'Ndrangheta erwähnte.

"Polizeiruf 110" Twitter-Reaktionen: "Bukow und König in Topform"


Was nervt?

Leider verliert die Geschichte an Schwung und wird zwischendurch etwas undurchsichtig durch die vielen Nebenfiguren. Wer die Charaktere nicht gut kennt, sollte also besser nicht zwischendurch die Chipstüte holen gehen - der Wiedereinstieg könnte schwierig werden.

Die Kommissare?

Sind zwar immer noch beim förmlichen Sie, zeigen aber sehr viel Emotionen. Bukow hat immer noch mit der Trennung von seiner Frau zu kämpfen, flirtet und kuschelt sich aber scheinbar mühelos durch Rostock. Und König hadert damit, Nähe und Vertrauen zu den Kollegen aufzubauen. Sowohl Hübner als auch Sarnau machen ihre Sache sehr überzeugend.

Ein- oder ausschalten?

Einschalten - die Rostocker gehören zu den besten Ermittler-Duos am Sonntagabend.