HOME

Abschied von bei Unglück getöteten Piloten

Laage - Rund zwei Wochen nach dem Zusammenstoß zweier Eurofighter in Mecklenburg-Vorpommern haben 600 Kameraden bei einer Trauerfeier Abschied von dem getöteten Piloten genommen. Die Veranstaltung fand auf dem Gelände des Luftwaffen-Geschwaders 73 «Steinhoff» in Laage bei Rostock statt. Der Eurofighter des 27 Jahre alten Piloten war am 24. Juni bei einer Luftkampfübung über der Müritzregion mit einem zweiten Jet kollidiert. Beide Maschinen stürzten ab. Der Pilot der anderen Unglücksmaschine konnte sich mit dem Schleudersitz retten und überlebte verletzt.

Jennifer Weist

Instagram

Sängerin Jennifer Weist postet freizügige Urlaubgrüße aus Marbella

Nach Absturz: Eurofighter-Geschwader nimmt Flüge wieder auf

Suche nach Wrackteilen auf einem Feld

Luftwaffe: Überlebender Eurofighter-Pilot absolvierte mehr als 3500 Flugstunden

Altbau in Berlin-Kreuzberg

Immobilienpreise

Bis zu 9000 Euro den Quadratmeter: So teuer ist Altbau in den größten Städten

Von Daniel Bakir
Zwei Maschinen des Typs "Eurofighter". 

Nach Crash in der Luft

Warum der Eurofighter als Problemjet gilt

Start

Hintergrund

Das Luftwaffengeschwader 73 «Steinhoff»

Der neue Rostocker Bürgermeister Claus Ruhe Madsen

Claus Ruhe Madsen

Rostocker wählen erstmals Ausländer zum Bürgermeister einer deutschen Großstadt

Werbeplakate für Madsen (r.) und Bockhahn

Däne Madsen zum Oberbürgermeister Rostocks gewählt

Ein Feld und Gewitterwolken

"Schutzmaßnahmen sind erforderlich"

Unwetter in Deutschland: Wetterdienst warnt vor gefährlicher UV-Strahlung im Osten

Charly Hübner (rechts) und Anneke Kim Sarnau werden geehrt

Polizeiruf 110

NDR-Serie bekommt Filmpreis

U 36 noch im unbeschädigten Zustand.

Felsen im Weg

Neues Pech für deutsche U-Boote - U 36 rammt Felsen in Norwegen

Von Gernot Kramper
Trennung von Staat und Kirche: Im Düsseldorfer Landgericht wurden die Kreuze 2010 abgehängt
Interview

Trennung von Staat und Kirche

"Staat diskriminiert die Haltung von Millionen Menschen" – Stiftung will weniger Macht der Kirchen

Von Daniel Wüstenberg
airport rostock-laage soll weltraumbahnhof werden

Spaceport in Deutschland

Über Rostock ins All - wie der Flughafen in Laage den Weltraum erobern will

Musiker "Monchi" in der Hübner-Doku "Wildes Herz" (l.) und Filmemacher Charly Hübner als Kommissar Bukow im "Polizeiruf 110: K

Polizeiruf 110: Kindeswohl

"Monchi" als Gast-Star im Rostock-Krimi

"Polizeiruf 110: Kindeswohl": Sami (Jack Owen Berglund) konfrontiert Alexander Bukow (Charly Hübner)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Sonntag

"Polizeiruf 110" aus Rostock
Schnellcheck

"Polizeiruf 110" aus Rostock

Scheidungskinder, Pflegekinder, Problemkinder

Von Carsten Heidböhmer
Jennifer Weist: Jennifer-Rostock-Frontfrau zeigt sich nackt in Thailand

Jennifer Weist

Jennifer-Rostock-Frontfrau zeigt sich nackt in Thailand

"Polizeiruf 110: Kindeswohl": König (Anneke Kim Sarnau) und Bukow (Charly Hübner) suchen Sami und Keno in Polen (mit Pawel Nic

Polizeiruf 110: Kindeswohl

Bukow und König: Einschalten oder wegzappen?

Kreuzfahrtschiff "Viking Sky"
+++ Ticker +++

News des Tages

Ursache für Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky" geklärt

Weltkriegsbombe in Rostocker Innenstadt entschärft

Weltkriegsbombe in Rostocker Innenstadt entschärft

Kurz vor Ladenschluss bei "Netto" entscheidet sich ein 24-Jähriger vom Balkon zu springen

Rostock

24-Jähriger springt vom Balkon, weil er schneller zum Supermarkt gelangen möchte

Kriminalhauptkommissar Matthias Ritter ist einer der Kinderpornoermittler
Reportage

"Die Gesellschaft will davon nichts wissen"

Die furchtbaren Bilder, das Leid der Opfer, die Ausreden der Täter – Menschen im Kampf gegen Kinderpornos

Mann sitzt in Museum auf Bank
Die Liste

Ausstellungseröffnungen

Blöd rumstehen, klug aussehen: 16 Wahrheiten über den Vernissage-Besuch

NEON Logo

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(