HOME

Stern Logo Tatort

TV-Serie: Nina Kunzendorf verlässt Frankfurter "Tatort"

Abrupter Abgang: Nach nur fünf Folgen schmeißt Nina Kunzendorf als Frankfurter Ermittlerin hin. Grund sind offenbar Differenzen bei der Gestaltung ihrer Rolle als Kommissarin

Schauspielerin Nina Kunzendorf verlässt nach nur fünf Folgen das Ermittlerteam des Frankfurter "Tatorts". In der ARD-Krimiserie spielt sie an der Seite von Joachim Król die Kommissarin Corinna Mey. "Den Ausstieg kann ich bestätigen. Zu den Gründen kann ich nichts sagen", erklärte Kunzendorfs Agentin am Mittwoch.

Zuvor hatte das Internetportal des "Tagesspiegel" das Ende gemeldet. "Wir bedauern diese Entscheidung sehr", sagte ein Sprecher des Hessischen Rundfunks. Der "Tagesspiegel" berichtete mit Verweis auf Senderkreise, Kunzendorf sei mit der inhaltlichen Gestaltung der Rolle unzufrieden gewesen. Drei Folgen mit Kunzendorf sind bereits ausgestrahlt, zwei sollen noch zu sehen sein: eine am 26. Dezember, die letzte im April 2013. Wer Kunzendorf ersetzen soll, steht nach Angaben des hr noch nicht fest.

Wenige Stunden zuvor hatte der MDR mit Nora Tschirner und Christian Ulmen zwei prominente Neuzugänge beim "Tatort" vermeldet. Sie sollen künftig in Weimar Verbrecher jagen.

jar/DPA / DPA
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.