VG-Wort Pixel

"Bachelor" Entwürdigende Rituale und verruchte Neuzugänge

"Bachelor": Entwürdigende Rituale und verruchte Neuzugänge
Bald werden wieder Rosen vergeben. Am 10. Januar startet bei RTL die achte Staffel von "Der Bachelor". Diese 22 Frauen sind dabei.
Roxana, 26: Die Zugbegleiterin aus Köln ist seit einem Jahr Single.
Maxime, 23: Die Studentin aus Herzogenrath ist begeisterte Anhängerin von Videospielen.
Yeliz, 24:Seit einem Jahr ist die ausgebildete Kosmetikerin aus Hannover Single.
Luisa, 24: Auch aus Hannover. Sie will als Personal Trainerin arbeiten, verdient ihr Geld zurzeit als Messehostess.
Nadine, 32: Die älteste Kandidatin studiert Kultur- und Medienmanagement in Berlin.
Janina Celine, 23: Die Hamburgerin wohnt mit ihren Freunden in einem Haus und macht gerne Sport.
Meike, 26: Neben ihrem Beruf als Krankenschwester studiert die Kölnerin Management im Gesundheitswesen.
Janet, 23: Die Altenpflegerin aus Minden kellnert nebenbei noch und hat zwei Hunde.
Jessica, 23: Sie studiert in Paderborn und betreibt in ihrer Freizeit einen eigenen YouTube-Kanal.
Lina, 23: Die gebürtige Ukrainerin studiert BWL und ist begeisterte Tänzerin.
Lina II, 22: Die zweite Lina kommt aus Löning und arbeitet als Zahnarzthelferin, liebt Tiere und Sport.
Claudia, 27: Seit vier Jahren ist die IT-Projektmanagerin aus Köln, mit der Passion fürs Segeln, Single.
Svenja, 22: Die selbständige Make-up Artistin (Mörfelden-Walldorf) macht gern Yoga.
Kristina, 24: Die Abiturientin aus Essen kam vor zehn Jahren mit ihrer Familie aus Kasachstan nach Deutschland.
Carina, 21: Die Industriekauffrau (Recklinghausen) hat eine Vorliebe für großflächige Tattoos.
Janina, 24: Die letztjährige "Miss Bayern" ist seit einem Jahr Single und wohnt in München.
Angie, 25: Die medizinische Fachwirtin (München) sagt über sich selbst: "Ich schaue aus wie eine Tussi, aber ich hasse shoppen."
Lisa, 23: Die Make-up Artistin arbeitet bei einem italienischen Kosmetikunternehmen in Dortmund.
Janine Christin, 22: Die dominante Hamburgerin sagt, dass sie einen starken Mann braucht.
Michelle, 22: Die Darmstädterin macht zur Zeit ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Behinderteneinrichtung für Kinder.
Clarissa, 21: Die Verwaltungswirtin aus Rastatt beschreibt sich selbst als bodenständig und kompromissbereit. Amelie, 22: Die Modebloggerin studiert in München Religion und Deutsch auf Lehramt.
Diese Frauen wollen das Herz von Daniel Völz erobern. Der Enkel von Schauspiellegende Wolfgang Völz hat ab Januar die Qual der Wahl.
Mehr
Bachelor Daniel hat einen Narren an der merkwürdigen Svenja gefressen, hebt mit Lina erst nicht und dann doch ein bisschen ab. Und RTL schickt zwei verruchte Neuzugänge ins Rennen.

Da setzt man sich hin und hat die letzte Folge des "Bachelor" eigentlich noch ganz gut im Kopf – und doch stellt man fest, dass man sich keinen einzigen Namen irgendeiner Dame merken konnte. Kämen Sie mit, wenn es hier jetzt einfach fortan um "die Zickige", "die Prollige" und "die Verpeilte" ginge?

Die Verpeilte ist auf jeden Fall Michelle, mit ihren blonden Locken und ihrer treuherzigen Offenheit. Michelle ist ernsthaft traurig, dass sie nicht in der Gruppe der auserwählten Damen ist, die Junggeselle Daniel zum Strandspaß im Baywatch-Badeanzug eingeladen hat. "Richtig, richtig traurig" ist sie. "Ich weiß ja, ich hab keine schlechte Figur", murmelt sie trotzig vor sich hin. "Ich mach ja auch was für, so isses ja nicht." Man möchte sie knuddeln.

Die glücklicheren "Ladys" treffen Daniel sodann am Strand von Miami und müssen sich einem bis auf die Knochen entwürdigenden Ritual unterziehen. Zum "Aufwärmen" gibt’s erstmal Hampelmänner, so dass nicht nur die Mädels, sondern auch ihre diversen Körperteile ordentlich hüpfen (ernsthaft, RTL?).

Lästern vom Morgen bis zum Abend

Danach müssen die Kandidatinnen durch den Sand robben und einen "Parkour" durchqueren. Die Kamera hält dabei gnadenlos auf Hintern und Geschlechtsteile. "Da kann man natürlich nur hingucken", philosophiert Daniel. Gelegentlich verteilt er auch ungelenke Komplimente: "Jessica hat ‘ne überraschend knackige Figur gemacht in ihrem Badeanzug." (Und nein, wir wissen auch nicht mehr, wer eigentlich Jessica war.)

Mit der hübschen dunkelhaarigen Yeliz zieht er sich später in den Schatten zurück. Viel zu sagen haben die beiden sich aber nicht. "Bist du eher so ein nachdenklicher Mensch?", fragt der Bachelor. "Hmm-m", sagt Yeliz. Sie sieht dabei aus, als denke sie darüber nach, was sie gerade eigentlich hier macht. Und ob sie damit nicht besser aufhören sollte.

Nach einem finalen Kokosschnaps (der Sponsor, Sie wissen schon) vereinen sich die Ladys wieder mit den Zurückgebliebenen in der Villa. Dort wurde den ganzen Tag fleißig gelästert. Damit ging’s dann auch heiter bis zum späten Abend weiter – die angeblich 22-jährige Janina-Celine bewies da das flexibelste Niveau. So gnadenlos Lina zicken mag, Janina-Celine gewinnt eventuell doch die Trophäe der unsympathischsten Kandidatin.

Ein charmantes "Halt’s Maul"

Als Konkurrentin Roxana das Gezicke auf die Nerven geht, da es ihren Schönheitsschlaf unterbrach, kommt es zu Tumulten. "Trrrrrinkt weniger, Mann, trrrrrinkt weniger", gibt die rumänischstämmige Roxy den Damen mit zornig rollendem R auf den Weg. Sicher meint sie den Kokosschnaps. Woraufhin Janina-Celine giftig "billige Votzen" krakeelt und Lina mit einem charmanten "Halt’s Maul" bedenkt.

"Die am süßesten vor ihm tun, sind die größten Bitches hier im Haus", sagt die jetzt wieder lieblich lächelnde Hamburgerin später in die Kamera. Recht hat sie wohl.

In welchen 90ern ist eigentlich der Bachelor aufgewachsen?

Das nächste Einzeldate geht dennoch an Lina und nicht an sie. Eigentlich will er mit der hübschen Zicke Fallschirm springen, um seine Höhenangst (ist er nicht letzte Folge noch mit Svenja Wasserflugzeug geflogen?) zu bekämpfen. Aber es windet zu sehr in Miami, deshalb gibt’s stattdessen ein romantisches Picknick. Danach fliegen die beiden zumindest ein bisschen – in Flatteranzügen in einem Gebläsegerät.

"Ich hatte nicht erwartet, dass ich mit Lina so einen schönen Tag haben würde", resümiert Daniel, charmant wie immer. Er findet alles "süß" an ihr, geknutscht wird trotzdem nicht. Das hatte die Konkurrenz in der Villa anders prophezeit: "Die lecken jetzt gerade hart rum", wird dort spekuliert.

Weil der umschwärmte Mann mit den weißen Zähnen ja bisher so gute Ideen für stimmungsvolle Date-Gelegenheiten hatte, macht er am nächsten Tag gleich kreativ weiter und lädt eine Gruppe Damen auf die Rollschuhbahn ein. Er sei ein Kind der 90er, da gehöre sowas dazu. In welchen 90ern er aufgewachsen ist, bleibt fraglich, wir hatten damals nämlich Inliner. Und die Kandidatinnen müssen dann auch eher knallbunte 80er-Jahre-Outfits überwerfen.

Svenja bekommt ein zweites Date

Janet machen die Rollen unter den Füßen fürchterliche Angst. Sie krallt sich schlotternd am Rand fest, während die burschikose Meike mit ihrem Talent brillieren kann. Die Stimmung ist gut, man schnackt im Anschluss noch ganz offen. Erst geht es um erste Küsse – und dann ums erste Mal. Daniel fragt ganz offen und kichert dann wie ein verlegener Teenager, der etwas Verbotenes getan hat. Die Damen sind erst pikiert und sagen dann verstörende Dinge wie "Dreizehn" oder "Vierzehn".

Im Anschluss will Daniel ein zweites Beisammensein mit Svenja. Die hat in dieser Episode auch einige sehr dumme Dinge gesagt, scheint aber im Vergleich zu ihren Vorgängerinnen tatsächlich mit dem spröden Bachelor zu harmonieren. Und tada, es wird geknutscht. So richtig. Es sei den beiden gegönnt.

Aber: "Gerade Svenja, die immer von ihren 20 Gangbangs und ihren Intimpiercings redet", giften die Damen im Haus, empört über das zweite Date der beiden. "Vielleicht ist bei ihr die Lebenserfahrung bei nur einer Beziehung nicht so da", sorgt sich hingegen Daniel. Hmm.

"Bachelor": Entwürdigende Rituale und verruchte Neuzugänge

Frauen mit Biss

Bei der Nacht der Rosen will auch die ebenso attraktive wie energische Nadine ein lauschiges Gespräch mit dem Mann, für den sie ja angeblich alle dabei sind. "Ich musste mir dich jetzt krallen", sagt sie, als beide auf der Hollywood-Schaukel beisammensitzen. "Ich bin froh, dass du‘s getan hast", sagt er und jede Zelle seines Körpers schaltet dabei sichtbar auf Fluchtinstikt.

Und dann die bereits angekündigte Überraschung: Zwei neue Kandidatinnen stoßen dazu. RTL scheint beide im Frankfurter Rotlichtviertel aufgelesen zu haben. Warum, bleibt allerdings offen – wieso noch mehr "Ladys", wenn man die vorhandenen schon kaum auseinander halten kann?

Nun ja. Samira, eine der Neuen, kommt weiter. Wohl eher aus dramaturgischen Gründen. Er habe gemerkt, "dass die Frau Biss hat", sagt Daniel. In der Tat möchte man sich mit der düster dreinblickenden Brünette eher nicht anlegen.

Der dralle Neuzugang Christina, die schönheitsschlafende Roxana und die furchtsame Janet müssen schließlich gehen. Schade: "Roxy" gehörte zu den wenigen Damen, die man sich zumindest merken konnte.
 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker