HOME

TV-Quoten von Mittwoch: Marie Brand schlägt das Europa-League-Finale

Offenbar ist ein älterer Krimi immer noch gut genug, um es mit den Fußballclubs FC Sevilla und Dnjepr Dnjepropetrowsk aufzunehmen. Marie Brand setzte sich gegen das Europa-League-Finale klar durch.

Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) punkten auch bei der Wiederholung

Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) punkten auch bei der Wiederholung

Die Krimifigur Marie Brand, gespielt von Mariele Millowitsch, funktioniert auch im Wiederholungsfall. Die erneute Ausstrahlung des Falls "Marie Brand und die Engel des Todes", in dem es um einen Mord in einer Kölner Seniorenresidenz geht, interessierte am Mittwochabend ab 20.25 Uhr 5,56 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 18,6 Prozent.

Fast überall waren Wiederholungen angesagt, weil Kabel eins das Europa-League-Finale zwischen dem FC Sevilla und Dnjepr Dnjepropetrowsk (3:2) übertrug. Das brachte es ab 20.45 Uhr auf 1,87 Millionen Zuschauer (6,2 Prozent) in der ersten Hälfte und auf 2,60 Millionen (9,8 Prozent) im zweiten Durchgang.

RTL zeigt letzte Folge "Mario Barth deckt auf"

Keine Wiederholung war die dritte und vorerst letzte Folge der RTL-Reihe "Mario Barth deckt auf", die um 20.15 Uhr 3,49 Millionen Zuschauer (11,9 Prozent) einschalteten. Der ARD-Psychothriller "Am Ende der Lüge" mit Katharina Böhm und Aglaia Szyszkowitz hatte 3,12 Millionen Zuschauer (10,4 Prozent).

Auf die Vox-Mysteryserie "Outlander" entfielen bei ihren beiden Episoden 1,81 Millionen (6,2 Prozent) und 1,90 Millionen Zuschauer (6,7 Prozent). Die Sat.1-Actionkomödie "Rush Hour 3" mit Jackie Chan sahen 1,77 Millionen Menschen (6,0 Prozent), die Doppelfolge der ProSieben-Ärzteserie "Grey's Anatomy" 1,35 Millionen (4,7 Prozent) sowie 1,37 Millionen (4,6 Prozent). Die beiden Teile der RTL-II-Dokusoap "Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen" interessierten 1,12 Millionen (4,2 Prozent) sowie 1,28 Millionen (4,3 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,9 Prozent Marktanteil weiter vorn. Das "Erste" kommt auf 11,6 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,1 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 7,9 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,1 Prozent, RTL II 3,8 Prozent und Kabel eins 3,7 Prozent sowie Super RTL 1,6 Prozent Marktanteil.

DPA / DPA