VG-Wort Pixel

Einschaltquoten Das Duell "Bergdoktor" gegen "Nord bei Nordwest" findet einen klaren Sieger

"Nord bei Nordwest"
Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) und Hannah Wagner (Jana Klinge) lockten im ARD-Krimi "Nord bei Nordwest" am Donnerstagabend fast neun Millionen Zuschauer vor den Bildschirm.
© NDR/Sandra Hoever / ARD
Es war ein starkes Comeback: Mehr als sechseinhalb Millionen Menschen wollten am Donnerstagabend "Der Bergdoktor" sehen. Um "Nord bei Nordwest" zu schlagen, reichte das jedoch nicht.

Das Quotenduell wurde mit Spannung erwartet: Am Donnerstagabend kehrte die ZDF-Arztserie "Der Bergdoktor" ins Abendprogramm zurück - und lief in direkter Konkurrenz zum ARD-Erfolgsformat "Nord bei Nordwest". Am Ende gab es einen eindeutigen Sieger: Die Krimireihe mit Hinnerk Schönemann und Marleen Lohse lockte 8,88 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Das entsprach einer Quote von 28,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 13,2 Prozent in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

In der neuen Folge "Der Ring" bekamen die Ermittler im beschaulichen Schwanitz Besuch aus der Landeshauptstadt. Ein Mädchen wurde entführt, das als Zeugin im Prozess gegen einen Drogenring aussagen sollte. Doch der von Schönemann gespielte Hauke Jacobs schöpfte schon früh Verdacht gegen die Kollegen aus Kiel - und sollte damit letztlich Recht behalten.

Ebenso dramatisch ging es beim Winterspecial von "Der Bergdoktor" zu: Eigentlich wollte  Martin Gruber (Hans Sigl) ein paar ruhige Tage im Schnee genießen. Doch dann tauchte ein verängstigtes Mädchen vor seiner Hütte auf und führte ihn zu einer verunglückten Skifahrerin.

"Nord bei Nordwest" distanziert den Rest

Quotenmäßig konnte diese Folge mit dem ARD-Krimi nicht mithalten: Immerhin 6,56 Millionen Zuschauer schalteten ein - was einem hervorragenden Marktanteil von 21,3 Prozent entspricht. Auch in der jungen Zielgruppe erreichte das ZDF mit 11,4 Prozent solide Werte.

Angesichts dieser beiden Publikumsmagneten hatten es die restlichen Sender zur Prime Time schwer: Das bekam etwa RTL mit dem "stern tv Spezial – Wie wohnt Deutschland" zu spüren, das von 20.15 Uhr bis Mitternacht lief und im Schnitt 1,44 Millionen Zuschauer erreichte. Auch ProSieben musste sich bei der dreistündigen Show "The Masked Dancer" mit 1,43 Millionen Zuschauern im Gesamtpublikum begnügen. RTL konnte hier immerhin eine beachtliche Quote in der jungen Zielgruppe erreichen: 0,73 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen zu, was einem starken Marktanteil von 13,0 Prozent entsprach.

Verwendete Quelle: "Quotenmeter.de"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker