HOME

"Wer wird Millionär?": Rentnerin Jutta erspielt 500.000 Euro - schafft sie die Millionenfrage?

Haben Sie schon einmal von der "Zwei-Meter-Regel" gehört? Nein? Rentnerin Jutta Tegeler-Mehl auch nicht. Trotzdem knackte sie die Frage bei Günther Jauchs "Wer wird Millionär?" und hat nun die Chance auf die Million. 

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Jutta Tegeler-Mehl

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin Jutta Tegeler-Mehl knackte bei Günther Jauch die 500.000-Euro-Frage und hat die Chance auf die Million.

Sie ist eine der sympathischsten Kandidatinnen, die jemals bei Günther Jauch auf dem Stuhl saßen: Rentnerin Jutta Tegeler-Mehl aus Eltville am Rhein spielte sich bei "Wer wird Millionär?" mit ihrer mitreißenden Art in die Herzen der Zuschauer. Die Projektentwicklerin im Ruhestand überraschte mit einigen Anekdoten und darf auf eine Million Euro hoffen.

Denn Tegeler-Mehl spielte konsequent und mutig bis zur Millionenfrage. Dabei stand sie bei der 500.000-Frage vor einer kniffligen Aufgabe. "Wer muss beim Urlaub im Schwarzwald grundsätzlich die sogenannte Zwei-Meter-Regel beachten?", wollte Günther Jauch von ihr wissen. Die Antwortmöglichkeiten: A: Mountainbiker, B: Hundebesitzer, C: Wohnmobilfahrer, D: Nichtschwimmer. 

Günther Jauch hätte sich nicht getraut

Die Rentnerin hatte keine Ahnung, aber noch zwei Joker übrig. Nach dem 50:50-Joker blieben die Antworten A: Mountainbiker und D: Nichtschwimmer stehen. Doch das half Tegeler-Mehl, die mit der Risikovariante auf 500 Euro zurück zu fallen drohte, nicht weiter. Sei entschied sich dazu, ihren Sohn als Telefonjoker anzurufen.

Mirko Tegeler war sich unsicher. "Ich habe das noch nie gehört", sagte er, tippte aber auf den Mountainbiker, weil diese vielleicht zwei Meter Abstand halten müssten. "Absolut nur spekuliert“, sagte der Rechtsanwalt. Doch seine Mutter ließ sich nicht beirren. Mutig verließ sie sich auf ihren Sohn und ihre Intuition und entschied sich für A, den Mountainbiker.

"Wenn es nicht klappt, werde ich zuhause erschlagen", unkte Jutta Tegeler-Mehl. "Ich hätte es mich nicht getraut", sagte Jauch, nachdem die Antwort eingeloggt war. Doch seine Kandidatin behielt Recht. In Baden-Württemberg dürfen Mountainbiker nur auf Waldwegen fahren, die mindestens zwei Meter breit sind. 

"Wer wird Millionär?"-Jubiläum: Diese 10 Dinge weiß vermutlich selbst Günther Jauch nicht über seine Show

Rentnern kehrt am 28. November zu "Wer wird Millionär?" zurück

Rentnerin Tegeler-Mehl standen die Tränen in den Augen vor Glück. Sie wolle sich einen Mini kaufen, ihrem Mann einen Traktor, ihrer behinderten Nichte eine Delfintherapie in den USA finanzieren und in Alaska Urlaub mit den Bären machen, verkündete sie. "Ich schlage vor, ich stelle ihnen erstmal die Eine-Million-Euro-Frage", sagte Günther Jauch, ehe die Schlusssirene das Ende der Sendung ankündigte.

Die sympathische Rentnerin kehrt am 28. November zurück und hat dann die Chance, eine Million Euro zu gewinnen. Die Zuschauer würden ihr das bestimmt gönnen.

mai