HOME

25 Jahre GZSZ-Fiesling: Wolfgang Bahro alias Jo Gerner: "Ich habe viele Frauen beglückt"

Er ist das Seriengesicht von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": Fiesling Dr. Jo Gerner, gespielt von Wolfgang Bahro. Am 15. Dezember feiert er sein 25-jähriges Jubiläum. Damit ist er schon länger im Dienst als "Derrick".


Wolfgang Bahro spielt bei GZSZ den Serienfiesling Dr. Jo Gerner

Wolfgang Bahro spielt bei GZSZ seit 25 Jahren den Serienfiesling Dr. Jo Gerner

Lügen, Intrigen, Bestechung – Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner steht für das personifizierte Böse im deutschen Fernsehen. Seit 25 Jahren spielt Wolfgang Bahro den Serienfiesling in der RTL-Vorabendserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Mit dieser Rolle ist der Schauspieler längst Kult und nicht nur eingefleischten GZSZ-Fans ein Begriff.

Seinen ersten Drehtag bei GZSZ hatte Bahro am 15. Dezember 1992 in Folge Nr. 185. Drei Monate später (am 3. Februar 1993) wurde sie ausgestrahlt. Nicht einmal Oberinspektor Derrick (gespielt von Horst Tappert) war so lange im Dienst! Und dabei musste er damals zum Casting von seiner Agentin überredet werden. Schließlich wurde die Kultserie anfangs von Kritikern noch ziemlich verrissen.

Mittlerweile kann man sich die Soap ohne den gemeinen Anwalt gar nicht mehr vorstellen. Und vorerst muss man sich das auch nicht. Denn Bahros Vertrag läuft noch bis mindestens 2021.

Szene aus GZSZ: Wolfgang Bahro mit Sandra Keller und Alexander Kiersch

Wolfgang Bahro in seiner ersten GZSZ-Szene mit Sandra Keller (spielte Tina Zimmermann) und Alexander Kiersch (in der Rolle des Patrick Graf)

"Ich habe schon viel von Ihnen gehört" - so lautete der erste Satz von Wolfgang Bahro bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Gesagt hat er ihn damals zu Serienpartnerin Sandra Keller (spielte Tina Zimmermann). Wie viele seiner Kollegen stieg auch sie ein paar Jahre später aus. Wolfgang Bahro ist der Einzige, der von der ursprünglichen Besetzung noch geblieben ist. In der schnelllebigen Welt der Fernsehserien, wo sich das Personalkarussell oftmals schneller dreht als ein Brummkreisel, eine echte Ausnahme.

Bahro: Konnte in 25 Jahren GZSZ alles zeigen

Seit 25 Jahren spinnt er als gewiefter Anwalt Intrigen, führt Prozesse, heckt ständig die nächste Gemeinheit aus. Dafür wurde bereits mehrfach auf ihn geschossen, er wurde erpresst und auch entführt. Doch der durchtriebene Jurist hat alles und jeden überlebt. Er ist rachsüchtig, kann aber auch Milde walten lassen, überaus charmant sein und sich für Menschen einsetzen, die ihm wichtig sind. Was ihn antreibt - seine Familie und natürlich die Liebe zu den Frauen.

Wie viele Affären er in 25 Jahren hatte - das weiß nicht einmal mehr Bahro selbst. "Ich habe viele Frauen beglückt", scherzt er. Drei gescheiterte Ehen hat seine Serienfigur schon hinter sich. Und noch immer gibt er den weltmännischen Verführer. "Ein charmanter Macho, ein Frauen-Versteher" - so sieht Bahro seinen Serien-Charakter. Privat ist er glücklich verheiratet und hat einen Sohn.

Szene aus GZSZ: Wolfgang Bahro mit Ulrike Frank

Kennen sich schon lange: Wolfgang Bahro und Serienkollegin Ulrike Frank (spielt seine Geschäftspartnerin und Ex-Frau Katrin Flemming)


Was Bahro an der langen GZSZ-Karriere gefällt: "Ich konnte in 25 Jahren alles zeigen. Es gibt nichts, was Gerner noch nicht erlebt hat: Liebe, Bankrott, Tod des Kindes. Es ist eine große Herausforderung, dass man ein ganzes Leben spielen kann. Das fasziniert mich."

Kaum zu glauben, aber der gebürtige Berliner hatte auch schon andere Rollen vor seiner GZSZ-Karriere. So spielte er unter anderem eine der Hauptrollen im ZDF-Mehrteiler "Durchreise – die Geschichte einer Berliner Modefirma" und in der Comedy-Reihe "Die Didi-Show" mit. Regelmäßig steht er neben seinem Serien-Engagement auch im traditionsreichen Kabarett "Die Stachelschweine" und aktuell im Schlosspark-Theater Berlin in "Ein gewisser Charles Spencer Chaplin" in der deutschen Fassung von Dieter Hallervorden auf der Bühne.


jek