VG-Wort Pixel

Best of "Sing meinen Song" Xavier Naidoos bewegender Abschied von Roger Cicero

Sing meinen Song
Rückblick auf 2014: Roger Cicero nahm an der ersten Staffel von "Sing meinen Song" teil.
© VOX / Stefan Menne
Mit einem Special zu den schönsten Duetten verabschiedete sich Xavier Naidoo als Gastgeber von "Sing meinen Song". Ein Rückblick war besonders bewegend: Sein Duett mit Roger Cicero, der dieses Jahr überraschend starb.

Es sind genau die Bilder, die den Fans von Roger Cicero wohl am liebsten in Erinnerung bleiben: Der Sänger im schwarzen Jackett und mit Hut, wie er lacht und tanzt, lässig mitsingt. Vox strahlte am Dienstagabend zum Abschluss der dritten Staffel von "Sing meinen Song" noch einmal die schönsten Duette aus - darunter auch eines von Gastgeber Xavier Naidoo mit dem mittlerweile verstorbenen Roger Cicero.

Eigentlich war in der Spezial-Sendung kein Auftritt von Naidoo geplant, der sich nach drei Staffeln als Gastgeber von der Show zurückzieht. Die Rückblicke reihten sich ohne Moderation aneinander. Doch vor dem Clip mit Cicero blendete Vox eine kurze Ansprache von Naidoo ein. Der 44-Jährige nahm sichtlich bewegt mit emotionalen Worten Abschied von seinem Kollegen.

"Die Sing-meinen-Song-Family hat ein Mitglied verloren"

"Das nächste Lied durfte ich mit einer der krassesten, besten Stimmen, die wir in Deutschland je hatten, singen, mit Roger Cicero. Mit ihm zusammen durfte ich sein Lied 'Wovon träumst du nachts' singen. Das wird leider nie wieder passieren können, denn Roger ist nicht mehr bei uns. Die Sing-meinen-Song-Family hat ein Mitglied verloren. Ruhe in Frieden, Roger Cicero," sagte Naidoo mit brüchiger Stimme.

Roger Cicero hatte in der ersten Staffel 2014 an der Musikshow teilgenommen, gemeinsam mit Naidoo, Sarah Connor, Sascha, Gregor Meyle, Andreas Gabalier und Sandra Nasic. Schon damals drückte Naidoo seinen Respekt für den Jazz-Musiker aus. "Ich dachte erst, du sägst an meinem Stuhl. Aber jetzt weiß ich, dass du dein eigenes Feld belegst", sagte er. Vor dem Duett scherzten beide miteinander und genossen die gemeinsame Zeit auf der Bühne sichtlich.

Roger Cicero starb völlig überraschend kurz vor Ostern am 24. März an den Folgen eines Hirnschlags. Er wurde nur 45 Jahre alt und in seiner Wahlheimat Hamburg beerdigt. Cicero hinterließ einen siebenjährigen Sohn.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker