HOME

Zusammenbruch beim ZDF: Stromausfall stört das Vormittagsfernsehen

Sendepause beim ZDF: Wegen eines Stromausfalls ging am Dienstagmorgen rund eine halbe Stunde nichts mehr, wie ein ZDF- Sprecher sagte. Grund war ein Blackout in Teilen des Mainzer Netzes.

Sendepause beim ZDF: Wegen eines Stromausfalls ging am Dienstagmorgen rund eine halbe Stunde nichts mehr, wie ein ZDF- Sprecher sagte. Grund war ein Blackout in Teilen des Mainzer Netzes. Kurz vor 9.00 Uhr seien dadurch die Programme von ZDF, 3sat und auch die Digitalkanäle lahmgelegt worden. Ein erster Stromausfall konnte dem Sprecher zufolge durch Notversorgung noch aufgefangen werden, der zweite führte dann aber zum Zusammenbruch der zentralen Computersysteme, die im Mainzer Sendezentrum die Ausstrahlung der TV- Programme steuern. Rund eine halbe Stunde dauerte der Ausfall.

Laut Medienmagazin DWDL.de meldete sich dann wieder "Volle Kanne"- Moderator Ingo Nommsen zurück mit den Worten: "Fernsehen! Guten Morgen, da sind wir wieder. Hier ist das ZDF. Es ist 9:27 Uhr. Wir wären schon ein bisschen länger fertig gewesen, aber es gab ein technisches Problem". Reagieren musste demnach auch die ARD, die neben dem "Morgenmagazin" in dieser Woche morgens auch die "heute"- Nachrichten des ZDF übernimmt. Weil das ZDF-Signal fehlte, zeigte das Erste zunächst ein Störungsbild und dann Trailer, bis um 9.05 Uhr das eigene Programm startete.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel