HOME

Uschi Glas: Darum wird sie zur Promi-Psychologin

Bereits in den "Fack ju Göhte"-Filmen bewies Uschi Glas ihr komödiantisches Talent. Jetzt ist sie in einer neuen Comedy-Reihe zu sehen.

Uschi Glas und Gernot Haas werden zusammen in "Klamke - Die Kiosk Comedy" zu sehen sein

Uschi Glas und Gernot Haas werden zusammen in "Klamke - Die Kiosk Comedy" zu sehen sein

Schauspielerin Uschi Glas (74) überraschte viele mit ihrer Rolle im Kinoerfolg "Fack ju Göhte" (2013). Denn über ihre Figur, die Lehrerin Ingrid Leimbach-Knorr, ergoss sich jede Menge Spott und Häme. Nun nimmt Glas wieder die Gelegenheit wahr und steigt bei einem noch unbekannten Projekt ein. Die ersten beiden Folgen der neuen Comedy-Reihe "Klamke - Die Kiosk Comedy" werden an den kommenden Freitagen, 14. und 21. Dezember, um 00:10 Uhr und 00:30 Uhr im NDR ausgestrahlt.

Hauptdarsteller ist der österreichische Komiker, Schauspieler und Verwandlungskünstler Gernot Haas (40, "Pregau - Kein Weg zurück"). Er spielt nicht nur das norddeutsche Original Heide Klamke, die Kioskbesitzerin, sondern auch alle anderen Figuren, die den Laden betreten, auch um einfach nur mit ihr zu reden. Uschi Glas schlüpft für seine Sketche in die Rolle der Promi-Psychologin Monika von Romberg - und Barbara Schöneberger (44) hat ebenfalls einen kurzen Auftritt.

Neben dem Alltagsleben im Kiosk zeigt das neue Comedy-Format skurrile Straßenumfragen und mit versteckter Kamera gedrehte Einspielfilme, die am Ende der Sendung aufgelöst werden, verspricht der NDR.

Darum geht es in den ersten beiden Folgen

In der ersten Folge geht es laut Sender unter anderem um den Star-Koch Horst Lichter (Gernot Haas), der nervös bei Promi-Psychologin von Romberg sitzt, um sich von ihr vermeintlich gute Tipps für sein bisher wichtigstes Interview in der NDR-Sendung "DAS!" geben zu lassen.

In der zweiten Folge erfahren Klamke und ihre Stammgäste dann, dass Udo Lindenberg (Gernot Haas) aus seinem Dauerwohnsitz im Hamburger Hotel "Atlantic" geflogen ist. Denn nach einer durchzechten Nacht mit Helge Schneider und Thomas de Maizière hat er angeblich alles angemalt. Nur die Promi-Psychologin weiß, dass dieses Gerücht nicht stimmt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel