VG-Wort Pixel

Wacken 2020 Festival flüchtet wegen Corona-Krise ins Netz

Wacken geht wegen der Corona-Pandemie neue Wege.
Wacken geht wegen der Corona-Pandemie neue Wege.
© Queen soft / Shutterstock.com
Wacken 2020 kann Corona-bedingt nicht stattfinden, doch die Veranstalter haben sich etwas Neues ausgedacht: das Wacken World Wide.

Das Wacken Open Air 2020 ist tot, es lebe Wacken World Wide. Wie der Veranstalter am Donnerstag mitteilte, wird das beliebte Metal-Festival in der Corona-Krise neue Wege gehen. Vom 29. Juli bis zum 1. August 2020 wird es ein Streaming-Festival auf der Internet-Seite www.wacken-world-wide.com geben, das sowohl auf der Homepage als auch in der App "MagentaMusik 360" und "MagentaTV" des Partners Telekom live miterlebt werden kann.

Den Metal-Heads werden dabei "einzigartige und exklusive Konzerte" von Szenen-Größen wie Blind Guardian, Heaven Shall Burn, In Extremo, Kreator oder Beyond the Black auf Digitalbühnen dargeboten. Das Programm runden Newcomer, Interviews mit den Stars und Talk-Runden ab. Außerdem können die Fans Einblicke hinter die Kulissen gewinnen. Es sei das "größte Wacken aller Zeiten", heißt es in einer Mitteilung und es gebe keinen Grund leise zu sein. Festival-Mitgründer Holger Hübner bemerkte, dass das neue Format ein Lichtblick sei, der es erlaube, in noch nie dagewesener Form mit treuen Fans, Partnern und Künstlern zu feiern.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker