VG-Wort Pixel

Taylor Swift Bewegende Rede von krebskranker Mutter


Taylor Swift wurde bei den "American Country Music Awards" mit dem "Milestone Award" ausgezeichnet. Der Preis wurde ihr von ihrer krebskranken Mutter überreicht, die eine bewegende Laudatio hielt.

Taylor Swift kann mit ihren 25 Jahren bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Regelmäßig räumt die US-Sängerin, die im Teenager-Alter zum Country-Star aufstieg, bei Preisverleihungen ab. Dass Swift bei den "American Country Music Award" nun der "Milestone Award" verliehen wurde, dürfte die Sängerin nicht nur wegen ihrer musikalischen Wurzeln besonders gefreut haben: Die Laudatio hielt ihre Mutter Andrea Swift. Erst vor wenigen Wochen hatte Taylor Swift öffentlich gemacht, dass ihre Mutter an Krebs leidet.

"Junges Mädchen mit wenigen Freunden"

"Wie viele von euch, die Kinder haben, bin ich eine sehr stolze Mutter", sagte Andrea Swift in ihrer Rede und kämpfte dabei sichtlich mit den Tränen. "Deshalb möchte ich den ACMs danken, dass sie sie in dieser Weise anerkennen und der ganzen Musik-Community, weil ihr so gut auf sie aufpasst", sagte die stolze Mutter weiter.

Bevor Swift den Preis entgegennehmen konnte, plauderte ihre Mutter aus dem Nähkästchen: "Ich kann bezeugen, wie ein junges Mädchen mit sehr wenigen Freunden zu einer jungen Frau mit vielen wurde", sagte Andrea Swift. "Sie lernt, für sich und die Dinge, an die sie glaubt, einzustehen."

Krebsvorsorge war Weihnachtswunsch

Als Taylor Swift schließlich die Bühne betrat, bedankte sie sich bei ihrer Mutter mit einer langen Umarmung. Anfang April hatte die Sängerin mit einem persönlichen Eintrag auf ihrem Blog die Krebserkrankung ihrer Mutter öffentlich gemacht. Die sei mit der Bekanntmachung einverstanden - Swift wolle ihre Popularität in diesem Fall nutzen, um ihre Fans zur Gesundheitsvorsorge anzuregen.

"Sie wollte, dass ihr es wisst. Weil eure Eltern vielleicht zu beschäftigt sind, um zum Arzt zu gehen. Vielleicht kann eure Erinnerung an eine Vorsorgeuntersuchung zu einer früheren Diagnose und damit zu einem leichteren Kampf gegen die Krankheit führen. Oder zumindest zu eurer eigenen Beruhigung, wenn die Tests negativ ausfallen", schrieb Swift.

Bei ihrer Mutter habe es zunächst keine Anzeichen auf eine Erkrankung gegeben. Dass der Krebs schließlich doch entdeckt wurde, sei einer Vorsorgeuntersuchung zu verdanken, die Taylor Swift sich gewünscht hatte. "Zu Weihnachten sagte ich ihr, dass eines ihrer Geschenke an mich ein medizinischer Check sein sollte - nur um mir meine Sorgen zu nehmen."

las

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker