HOME

"Amy Winehouse Foundation": Familie gründet Stiftung für Kinder und Jugendliche

Am 14. September 2011 wäre Amy Winehouse 28 Jahre alt geworden. Ihre Familie erinnert an diesem Tag mit der Gründung einer Stiftung an das Ausnahmetalent.

Es wäre der 28. Geburtstag von Amy Winehouse gewesen: Rund zwei Monate nach dem Tod der Sängerin hat deren Familie am Mittwoch die Gründung einer Stiftung im Namen ihrer Tochter offiziell bekanntgegeben. Die "Amy Winehouse Foundation" werde sich um Kinder und junge Menschen kümmern, die unter Krankheiten litten oder aus schwierigen Verhältnissen stammten, sagte Amys Vater Mitch Winehouse.

Man werde Geld an Projekte und Organisationen in Großbritannien und in anderen Ländern vergeben. Darunter sollen auch solche sein, die suchtkranken Kindern und jungen Menschen helfen, hieß es. Eine der ersten Geldquellen soll das Duett "Body and Soul" mit Jazzsänger Tony Bennett sein, das ebenfalls an Amys Geburtstag am Mittwoch erschien. Es war kurz vor dem Tod der Britin aufgenommen worden.

Die unter Alkohol- und Drogenproblemen leidende Winehouse war im Juli tot in ihrer Wohnung in London gefunden worden. Die Todesursache wird derzeit noch ermittelt. Untersuchungen hatten ergeben, dass sie keine illegale Drogen im Körper hatte.

"Wir wollen das Geld an Projekte geben, die wirklich etwas ändern", sagte Amys Mutter Janis. "Es tröstet uns sehr, zu wissen, dass Amy sehr stolz darauf wäre und voll und ganz dahinterstehen würde." Seine Tochter sei "sehr großzügig" gewesen, erklärte Mitch Winehouse. "Amy hat mit ihrer Musik Millionen in der ganzen Welt berührt, und ich weiß, dass sie das durch die Stiftung weiterhin tun wird."

hw/DPA / DPA