HOME

Abgelichtet: Cora Schumacher hautnah

Cora Schumacher, Ehefrau von Formel-1-Pilot Ralf, stand jetzt für erotische Fotos vor der Kamera. Vor zwei Jahren war die Veröffentlichung von ähnlichen Bildern noch gescheitert. Damals sollten ihre Fotos in einem Buch veröffentlicht werden.

Cora Schumacher stand jetzt für erotische Fotos vor der Kamera. Vor zwei Jahren war die Veröffentlichung von Nackfotos noch gescheitert, weil es sich die Frau von Formel-1-Star Ralf Schumacher nach einem Shooting anders überlegt hatte. Damals war sie von Jens Brüggemann fotografiert worden, der die Bilder in einem Buch veröffentlichen wollte. Jetzt zeigt sie sich im Magazin "GQ Gentlemen's Quarterly" aufreizend: Mal bedeckt die rechte Hand mit Ehering den Busen, mal räkelt sich Cora im Kettenhemd, mal ist sie "kleines, freches Mädchen", wie das Magazin mitteilte.

"Schönheit ist ein Glanz, der von innerer Zufriedenheit kommt."

Im Interview präsentiere sich Cora Schumacher als solide Ehefrau. Sie erklärte, dass sie ihren Mann nur noch selten zu den Rennen begleitet: "Für mich ist die Formel 1 der Arbeitsplatz meines Mannes. Zuletzt war ich immer seltener da, weil ich mich um unseren Sohn kümmern wollte - das ist mir wichtiger." Erotik interpretiert sie so: "Schönheit ist ein Glanz, der von innerer Zufriedenheit kommt."

Diese Zufriedenheit hat sie bei ihrem Mann gefunden. Er entspricht ihrem Idealtyp: "Er sollte zuverlässig, treu, verantwortungsbewusst und zielstrebig sein und eine große Portion Humor haben. Eben so, wie Ralf ist." Die Boxenluder sieht sie nicht als Versuchung ihres Ralf. Überhaupt ist sie nicht von den Mädchen in den Fahrerlagern zu beeindrucken: "Ich bewundere lieber Frauen wie zum Beispiel meine Schwägerin Corinna, für die Art und Weise, wie sie ihre Rolle als Mutter und Ehefrau erfüllen." Auch Cora ist stolze Mutter: "Schon beim Ultraschallbild saß Sohn David in Rennposition."

DPA
Themen in diesem Artikel