VG-Wort Pixel

Angebliches Sexvideo Adele verklagt französisches Magazin


Wie eine französische Zeitschrift berichtet, soll es ein Sexvideo von Adele geben. Sie veröffentlichte angebliche Fotos der Sängerin. Die Grammy-Gewinnerin ist empört und will jetzt Klage gegen das Magazin einreichen.

Die französische Zeitschrift "Public" hat in ihrer aktuellen Ausgabe Fotos veröffentlicht, auf denen Adele angeblich beim Sex zu sehen ist. Die Grammy-Gewinnerin ist empört. Jetzt will sie das Magazin wegen der Veröffentlichung gefälschter Fotos verklagen, wie die britsche "Mail Online" berichtet.

Die Sängerin dementierte sofort, dass die Bilder, die von einem Sexvideo abfotografiert worden sein sollen, echt sind. Ihre Anwälte wollen nun rechtliche Schritte gegen die Publikation einleiten. In einem Statement der Kanzlei Schillings heißt es: "Unsere Mandantin war nicht Teil eines Sexvideos, wie in dem Artikel behauptet wird. Unsere Mandantin ist auch nicht auf den Fotos zu sehen. Derartige Behauptungen sind unwahr und extrem diffamierend. Unsere Mandantin wird rechtliche Schritte in dieser Sache einleiten."

Erst vor kurzem war Adele ein Opfer übler Nachrede geworden. Einige Medien berichteten dass ihr Freund, Simon Konecki, noch verheiratet wäre. Die 23-Jährige stellte auf ihrem Blog klar: "Das ist das erste und letzte Mal, dass ich mich zu den Details meiner Beziehung mit Simon äußere. Entgegen anderslautender Schlagzeilen und Berichte in der heutigen Presse ist Simon geschieden und zwar schon seit vier Jahren. Jeder Mensch in unseren Leben wünscht uns nichts als das Beste und so wünschen wir es auch ihnen. Das sind die Fakten."

kgi/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker