HOME

Anna Ermakova: Becker kämpft um gemeinsames Sorgerecht

Boris Becker will das gemeinsame Sorgerecht für seine siebenjährige Tochter Anna Ermakowa erkämpfen. Das erklärte der Ex-Tennisprofi in einem stern-Interview.

Bis seine Tochter Anna zwei Jahre alt war, hatte er sie gar nicht gesehen. Jetzt will Boris Becker das gemeinsame Sorgerecht für die heute Siebenjährige. In einem Interview mit dem stern sagt der 39-Jährige: "Bei meinen Söhnen habe ich gemeinsames Sorgerecht, bei meiner Tochter leider nicht." Sie können mir glauben, dass ich darum kämpfe." Becker betont: "Das ist keine PR-Kampagne, sondern hier geht es um die Familie Becker. Meine Tochter hat es verdient, ihre Brüder und ihren Vater regelmäßig zu sehen."

Mit der Mutter des Mädchens, dem in London lebenden Model Angela Ermakowa, hatte der dreifache Wimbledon-Sieger Boris Becker im Jahr 1999 eine Liaison, die als "Besenkammer-Affäre" bekannt wurde. In seinem Buch "Was Kinder stark macht" schreibt Becker, er habe seine Tochter am 25. Juni 1999 gezeugt, nachdem er sein letztes Tennismatch als Profi gespielt habe. In jenem Jahr habe er nach dem Tod seines Vaters zum ersten Mal eine große Lebenskrise erlebt.

stern/AP / print
Themen in diesem Artikel