VG-Wort Pixel

Viel Haut am Herd Argentinierin kocht nackt auf Youtube


Männer essen am liebsten Fast Food. Mit vollem Körpereinsatz versucht eine Köchin auf Youtube deshalb, den Küchenmuffeln die Vorzüge einer etwas gesünderen Ernährung schmackhaft zu machen.

Bei diesem Kochkurs läuft der (Männer-)Welt das Wasser im Mund zusammen: In ihrem spanisch-sprachigen YouTube-Channel „A Fuego Máximo“ steht die Argentinierin Jenn aus San Isidro ziemlich nackt hinterm Herd. Der Kanal wurde innerhalb einer Woche von 23.000 Usern abonniert, in den letzten zehn Tagen wurden die Videos der 24-jährigen über eine halbe Million Mal angesehen.

Es sind "schnelle und einfache Rezepte", die sie vor allem den Männern nahelegen möchte: „Ich will Ihnen zeigen, dass Kochen Spaß macht, und Männer dazu ermutigen, mehr über Rezepte und die Zubereitung von Essen zu lernen", sagt Jenn der "Daily Mail".

Zu heiß gekocht - Kanal gesperrt

Die größte Schwierigkeit für die freizügige Köchin war dabei, nicht gegen die strengen Gesetze von Youtube zu verstoßen - entsprechend musste sie beim Filmen der Lehr-Videos darauf achten, bestimmte Körperteile stets durch Lebensmittel oder Küchenutensilien zu verdecken. Den Kontrolleuren kochte Jenn trotzdem noch zu heiß - sie haben ihren Kanal, der übersetzt "Maximales Feuer" heißt, inzwischen gesperrt.

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker