HOME

Attacke an Weihnachten: Schauspieler Charlie Sheen muss vor Gericht

Der US-Schauspieler Charlie Sheen ist wegen einer tätlichen Attacke auf seine Frau von einem Richter in Aspen im US-Bundesstaat Colorado angeklagt worden.

Der US-Schauspieler Charlie Sheen ist wegen einer tätlichen Attacke auf seine Frau von einem Richter in Aspen im US-Bundesstaat Colorado angeklagt worden. Das Gericht klagte den 44-Jährigen am Montag (Ortszeit) trotz einer Einlassung seiner Frau Brooke Mueller an, die eine Einstellung des Verfahrens wünschte. "Brooke möchte, dass das Verfahren eingestellt wird", sagte Anwalt Yale Galanter vor Gericht. Das Ehepaar sei "sehr gekränkt" über das Aufsehen, das der Vorfall an Weihnachten ausgelöst habe.

Dem Polizeibericht zufolge hatte Sheen am ersten Weihnachtstag im Ferienhaus der Familie im Wintersportort Aspen ein Messer an die Kehle seiner Frau gehalten und gedroht, sie umzubringen. Das Gericht stellte die Ermittlungen nicht ein, hob aber eine Anordnung auf, die Sheen jeglichen Kontakt mit seiner Frau untersagte. Dagegen wurde der erfolgreiche TV-Schauspieler dazu verdonnert, seine gewalttätigen Anwandlungen in den Griff zu bekommen, seinen Alkoholkonsum zu reduzieren und Medikamente nur noch auf Verordnung eines eigens bestellten Arztes zu nehmen.

Sheen hatte in den 90er Jahren mehrfach wegen Gewalt und Drogen mit der Justiz zu tun. Dank seiner Rollen in den Fernsehserien "Two and a Half Men" und "Spin City" ist er derzeit einer der bestbezahlten TV-Schauspieler der USA. Mit Brooke Mueller ist er seit 20 Monaten verheiratet, im März 2009 kamen die Zwillinge Max und Bob zur Welt. Sheen hat auch noch zwei Töchter mit der Schauspielerin Denise Richards, von der er 2006 geschieden wurde, sowie eine 23-jährige Tochter aus einer früheren Beziehung.

AFP / AFP