HOME

AUSLADUNG: RTL entschuldigt sich bei Inge Meysel

Wirbel um Inge Meysel: Nachdem sich die 92-Jährige in der »Bild«-Zeitung über ihre Ausladung in der RTL-Show »Millionär gesucht« beschwert hat, entschuldigt sich der Fernsehsender nun offiziell.

Der Fernsehsender RTL hat sich bei Inge Meysel für die Ausladung aus der Show »Millionär gesucht« entschuldigt. Die 92-Jährige »Mutter der Nation« ist nach einer Absage nun doch wieder in Günther Jauchs Samstagabendsendung eingeladen worden. In einem Brief an dei Schauspielerin sprach RTL-Geschäftsführer Gerhard Zeiler von einem »Fehler«, den er auf »Missverständnisse der Produktionsfirma mit RTL« zurückführte.

Meysel gekränkt und beleidigt

Nach einem Bericht der »Bild«-Zeitung hatte RTL Meysel angeblich ausgeladen, weil sie zu alt für die Sendung sei. »Ich kann mir denken, dass mein hohes Alter ein Grund für die Ausladung sein könnte«, sagte Meysel der »Bild«. »Noch nie in meinem Leben habe ich mich so gekränkt und beleidigt gefühlt.«

Zeiler sagte, dies stimme absolut nicht. Der Grund sei gewesen, dass die Produktionsfirma den Vertrag mit Meysel geschlossen habe, ohne den Sender davon in Kenntnis zu setzen, und dann den Vertrag auch wieder annulliert habe. »Dieses Missverständnis um die Einladung hätte jeden anderen Gast auch treffen können«, fügte Zeiler hinzu.

Inge Meysel nun Ehrengast

Auch Günther Jauch hatte sich für Meysel stark gemacht und ihr gegenüber in einem Schreiben sein Unverständnis über die Ausladung ausgedrückt. »Ich halte diese Entscheidung für falsch, weil Inge Meysel jede Sendung belebt - und zwar durch alle Altersgruppen.« RTL sandte Meysel laut Zeiler ein Entschuldigungsschreiben, in dem der Sender den »Fehler« erläuterte und sie bat, als »Ehrengast« an der Sendung teilzunehmen. Produzent Holm Dressler, Chef der Firma HDTV, sagte, er habe von Inge Meysel bereits eine Zusage erhalten. »Sie wird kommen.«