BACKSTREET BOYS »A.J.« trinkt zuviel - Tournee abgebrochen


Wegen Alkoholproblemen von Sänger »A.J.« mussten die »Backstreet Boys« ihre Tournee abbrechen. »Seine Sucht ist ziemlich schlimm«, schockiert Nick Carter die Fans weltweit.

Backstreet Boy A.J. McLean muss wegen Alkoholsucht und schwerer Depressionen eine Entziehungskur machen. Deshalb hat die Boy-Band die letzte Etappe ihrer Welttournee durch die USA und Kanada vorerst abgesagt. Das teilten die übrigen vier Musiker der Band im US-Programm des Musiksenders MTV vor einem völlig überraschten Live-Publikum mit.

A.J. in Klinik eingeliefert

Der 23-jährige McLean hat sich nach den Worten seines Kollegen Brian Littrell (26) erst am Sonntag offenbart: »Er kam auf uns zu und sagte ?Jungs, ich habe ein Problem und muss mir Hilfe holen?.« McLean werde für zunächst 30 Tage in einer geschlossenen Rehabilitationsklinik bleiben. Über den Ort und die Umstände seiner Einlieferung wurde nichts bekannt.

»Seine Alkoholsucht ist ziemlich schlimm.«

»Wir wollten euch nicht belügen, wir wollten das nicht unter den Teppich kehren«, erklärte der mit 29 Jahren älteste Backstreet Boy Kevin Richardson. McLean habe sehr unter dem kürzlichen Tod seiner Großmutter gelitten. Er sei aber auch vorher schon oft tief betrübt gewesen. »Seine Alkoholsucht ist ziemlich schlimm und wir haben uns Sorgen gemacht.« Bandmitglied Nick Carter versuchte die Fans zu beschwichtigen: Die Gruppe werde wegen dieser Krise keinesfalls auseinander brechen. Die Backstreet Boys würden sich »nicht auflösen bevor einer von uns stirbt«.

Tournee soll im Septmeber weiter gehen

Für die letzte Tour-Etappe waren Auftritte in mehreren amerikanischen und kanadischen Städten bis Ende September geplant. Die Band zeigte sich zuversichtlich, ihre Tournee im August wieder aufnehmen zu können. Die Backstreet Boys gehören seit Mitte der 90-er Jahre zu den erfolgreichsten Pop-Gruppen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker