HOME

Prinz Henrik von Dänemark: Er hat Hunde zum Fressen gern

Gemeinhin gelten Hunde als die besten Freunde des Menschen. Der dänische Prinz Henrik schätzt die Vierbeiner nicht nur als treue Begleiter, sondern auch als Gaumenkitzler auf dem Teller.

Ein Hund der Rasse Olde English Bulldog

Prinz Henrik mag Hunde - offenbar auch auf dem Teller

Zum Entsetzen dänischer Tierfreunde hat sich Prinz Henrik (71), Ehemann von Königin Margrethe II. (66), zum Verspeisen von Hundefleisch bekannt. Der Illustrierten "Se&Hør" sagte der Ehrenpräsident des dänischen Kennel-Züchterverbandes sowie des dänischen Dackelclubs: "Die Hunde, die man essen kann, sind ja in der Regel gezüchtet. Das ist genauso wie mit Hühnchen." Der Prinz, der aus Frankreich in den Kopenhagener Hof einheiratete, ließ sich in dem Interview detailliert über den Geschmack von Hundefleisch aus, das er als "recht trocken" einstufte und mit Kalbfleisch verglich.

Prinz liebt königliche Dackel

Gleichzeitig bekannte Henrik seine uneingeschränkte Liebe zu den verschiedenen Dackeln der dänischen Königsfamilie: "Man wird von ihnen nie enttäuscht. Und sie können nicht tratschen." Wenn er an die Wiedergeburt nach dem Tode glaubte, würde ihm ein neues Leben als Dackel am Königshaus am verlockendsten erscheinen, meinte der Regentengemahl. Früher hatte Henrik unter anderem mit eigenwilligen Äußerungen zur Tierwelt auf sich aufmerksam gemacht, als er keine wesentlichen Unterschiede zwischen Kindererziehung und Pferdezucht zu erkennen vermochte.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel