HOME

Britische Schauspielerin Charlotte Lewis: "Ich werde Roman Polanski nie vergeben"

Auf einer Pressekonferenz warf die britische Schauspielerin Charlotte Lewis dem Regisseur Roman Polanski sexuellen Missbrauch vor. Jetzt kommen erste Einzelheiten ans Licht: In einem Interview hat die 42-Jährige Details über die angebliche Tat bekannt gegeben.

Bis heute kann sie den Champagner nicht trinken, den ihr Roman Polanski (76) in jener Nacht in seinem Pariser Appartement servierte. Jene Nacht vor 26 Jahren, in der sich Polanski sexuell an ihr vergangen haben soll und die ihr Leben auf so tragische Weise verändert hat. Es sind schwere Anschuldigungen, die die britische Schauspielerin Charlotte Lewis am Freitag auf einer Pressekonferenz gegen den Starregisseur hervorgebracht hat. "Er wusste, dass ich 16 Jahre alt war, als er sich in seinem Pariser Appartement mir aufzwang", gab Lewis an der Seite ihrer Anwältin Gloria Allred bekannt. In einem Interview mit der "Mail on Sunday" spricht die 42-Jährige jetzt über die Einzelheiten des angeblichen Vorfalls und erklärt, wieso sie erst nach 26 Jahren mit ihren Vorwürfen an die Öffentlichkeit geht.

"Ich weiß, dass ich mich viel früher an die verantwortlichen Stellen hätte wenden sollen", gibt Lewis zu. Doch aus Angst und Scham habe sie geschwiegen. Noch nicht einmal mit ihrer Mutter habe sie über den Vorfall gesprochen. Vergessen kann die Schauspielerin die Nacht in Polanskis Appartement aber nicht. Nach eigener Aussage habe sie bis heute mit den Erinnerungen an jene schicksalhafte Nacht im September 1983 zu kämpfen. "Er versuchte mich zu küssen, meine Brüste zu berühren. Ich wehrte ihn ab, sagte, ich hätte einen Freund - obwohl das nicht stimmte. Es war eine Ausrede, aber ihm war das egal." Im Gegenteil: Er schlafe mit allen Schauspielerinnen, mit denen er zusammen arbeite, soll er zu ihr gesagt haben. Aus Angst, die erhoffte Filmrolle nicht zu bekommen, habe sie den Forderungen des damals 50-Jährigen schließlich nachgegeben.

Polanskis Anwalt Georges Kiejman erklärte Lewis' Anschuldigungen für unglaubwürdig. "Dass das dieser Person erst nach 26 Jahren einfällt, dürfte so manchen überraschen", sagte Kiejman dem Radiosender Europe-1. "Ich habe mit Herrn Polanski telefoniert, er weiß überhaupt nicht, wovon sie spricht."

In ihrer kurzen Mitteilung vor Reportern hatte Lewis zuvor erklärt, Polanski habe sie "auf schlimmste Art und Weise" missbraucht. "Er nutze mich aus, und ich habe mit den Folgen seines Verhaltens seitdem leben müssen".

Polanski ist seit über 30 Jahren in einen Vergewaltigungsprozess verwickelt. Auf Antrag der kalifornischen Staatsanwaltschaft war er im vorigen September in der Schweiz festgenommen worden und wartet auf seine Auslieferung an die USA. Ein Berufungsgericht in Los Angeles hatte im April einen Antrag des Starregisseurs auf eine Verurteilung in Abwesenheit abgelehnt.

DPA/APN/AFP / DPA
Themen in diesem Artikel