VG-Wort Pixel

Vormundschaft Gewalt, Alkoholismus, Ehrgeiz: Britney Spears und ihre schrecklich dysfunktionale Familie

Britney Spears, Lynne Spears, Jamie Spears
Britney Spears am Anfang ihrer Karriere auf einer Promo-Tour für "Baby One More Time", rechts ihre Eltern Lynne und Jamie Spears
© ZUMAPRESS.com/Mark Allan / Picture Alliance
Britney Spears' Kampf gegen die Vormundschaft ist auch ein persönlicher Kampf gegen ihren Vater. Ein Blick in die Familiengeschichte zeigt: Das Unheil fing schon früh an.

Es ist die klassische Geschichte eines talentierten Kleinstadtmädchens, das raus will in die große weite Welt. Um ihr – und womöglich sich selbst – das zu ermöglichen, reiste Britney Spears' Mutter Lynne jahrelang mit ihrer Tochter zu Castings. 1981 wurde Spears geboren, wuchs in Kentwood, Louisana auf.

Fast wäre sie nie zur Welt gekommen, denn die Ehe von Lynne und Jamie Spears kriselte von Anfang an. Nachdem sie 1975 geheiratet hatten, reichte Lynne Spears 1980 die Scheidung ein, zog den Antrag aber kurzerhand wieder zurück. Außerdem erwirkte sie damals kurzweilig eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ehemann. 

Britney Spears: Eine schrecklich dysfunktionale Familie

"Wenn ich zurückblicke, denke ich, ich hätte es schon viel früher beenden können und mir und meinem Sohn [Bryan] vielleicht etwas Herzschmerz ersparen können. Aber ich hätte dann nicht meine Mädchen Britney und Jamie Lynn", schrieb die heute 66-Jährige in ihren Memoiren "Through the Storm". Doch sie blieb bei Jamie Spears, bis Britneys Weltkarriere Ende der Neunzigerjahre an Fahrt aufnahm. 2002 folgte die Scheidung, ein Ereignis, das Britney als "das Beste was meiner Familie passieren konnte" beschrieb. 

Jahrelang litt die Familie Spears unter dem Alkoholkonsum von Vater Jamie. "Mit jeder alkoholgetränkten Episode bekam unser perfektes kleines Leben Risse, und der Knoten, den wir mit unserem Gelübde und unserer Liebe geknüpft hatten, begann sich zu lösen, Faden für schmerzhaften Faden", schrieb Lynne Spears in ihrer Biografie.

Einer der Gründe, warum er zu Beginn von Britneys Weltkarriere nicht viel Kontakt zu seiner Tochter und Ex-Frau hatte. "Ihre Mutter würde alles tun, was nötig ist, persönlich und der Familie zuliebe, damit Britney ein Star wird. Ich habe nie mit ihrem Vater gesprochen. Das einzige, was Jamie jemals zu mir gesagt hat, war: 'Meine Tochter wird so reich sein, dass sie mir ein Boot kaufen wird'", erinnert sich Managerin Kim Kaiman in "Framing Britney", einer viel diskutierten Dokumentation der "New York Times". 

Vater Jamie und die Vormundschaft

Rückblickend umso überraschender, gerade Jamie Spears die Vormundschaft über Britney zu überlassen, nachdem er jahrelang kaum Kontakt zu ihr gehabt hat. 2010 kamen er und Lynne Spears erneut zusammen, wie lange die Beziehung damals hielt, ist aber nicht bekannt, denn mittlerweile sind die Eltern der "Toxic"-Sängerin wieder getrennt. 

Nicht nur sein Alkoholismus begleitete Jamie Spears über all die Jahre. Immer wieder war auch von Gewaltvorwürfen die Rede. 2019 soll er seinem Enkel und Britneys Sohn Sean Preston gegenüber gewalttätig geworden sein. Britneys Ex-Mann und Vater der Kinder, Kevin Federline, erwirkte im Anschluss eine einstweilige Verfügung gegen Jamie Spears. "Der Vorfall mit Jamie und Preston hat alles verändert", erklärte eine Quelle "US Weekly". Im Anschluss wurde die Sorgerechtsverteilung von Spears und Federline neu verhandelt. Er bekam 90 Prozent, während Britney nur zehn Prozent Besuchsrecht blieben.

Die Rolle der Schwester

Auch die Rolle der Schwestern Britney und Jamie Lynn wird von Anhängern der "Free Britney"-Bewegung kritisch gesehen. So äußerte sich Jamie Lynn nach der Aussage Britneys vor Gericht und betonte, sie profitiere nicht von der Vormundschaft. 

Aber dass Jamie Lynn nicht involviert war, ist zu bezweifeln. 2018 wurde die Schauspielerin als Verwalterin von Britneys Vermögen eingesetzt, forderte daraufhin sogar mehr Macht über die Treuhandfonds ihrer Schwester. Jamie Lynn versuchte sich nach dem Erfolg ihrer Schwester ebenfalls als Sängerin, gleichzeitig war sie als Schauspielerin in mehreren TV-Produktionen zu sehen. 

Vormundschaft: Gewalt, Alkoholismus, Ehrgeiz: Britney Spears und ihre schrecklich dysfunktionale Familie

Mutter Lynne äußert sich

Bis heute rätselhaft ist die Beziehung zwischen Britney und ihrer Mutter Lynne. Während sie früher als sehr innig galt, ist nicht ganz klar, auf welcher Seite Lynne Spears heute steht. "Ich habe gemischte Gefühle über alles", gestand sie gerade den Journalisten Ronan Farrow und Jia Tolentino in einem neuen Bericht von "The New Yorker". "Ich weiß nicht, was ich denken soll. Es ist eine Menge Schmerz, eine Menge Sorgen." Laut der Journalisten soll sie am Telefon geflüstert haben und die beiden informiert haben, sie müsse kurzerhand auflegen, wenn ein Familienmitglied den Raum betritt. 

Im gleichen Bericht enthüllten Farrow und Tolentino, dass Britney Spears am Abend vor ihrer Gerichtsaussage den Notruf gewählt hat, um Missbrauch zu melden. Einen Tag später sagte sie der Richterin am Telefon: "Ich würde ehrlich gesagt gerne meine Familie verklagen, um ganz ehrlich zu sein."

Verwendete Quellen: "New York Times" / "US Weekly" / "The New Yorker"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker