VG-Wort Pixel

Bushido und Anna-Maria Ferchichi Intime Einblicke in ihr Eheleben

Bushido und Anna-Maria Ferchichi sprechen offen über Liebe, Sex und die gemeinsamen Kinder.
Bushido und Anna-Maria Ferchichi sprechen offen über Liebe, Sex und die gemeinsamen Kinder.
© imago/DeFodi
Rapper Bushido und Anna-Maria Ferchichi packen im RTL-Interview aus. Sie erzählen vom ersten Kennlernen, ihrem Sexleben und den Kindern.

Rapper Bushido (42) und seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (39) legen im großen Liebes-Interview mit RTL die Karten auf den Tisch. Sex spielte demnach von Anfang an ein wichtige Rolle in der Beziehung. "In der Nacht auf den 1. Februar [2011] haben wir uns kennen gelernt", erzählt er über die Promi-Party, bei der der Rapper Sarah Connors (41) jüngere Schwester zum erstem Mal traf. Aus einem One-Night-Stand im Hotelzimmer wurde mehr.

Ein Jahr später heirateten die beiden; sie brachte einen Sohn mit in die Ehe. Gemeinsam bekamen die Ferchichis Zwillingsmädchen und zwei Söhne, derzeit ist die fünffache Mutter mit eineiigen Drillingsmädchen erneut schwanger. Ob da wohl die Freude oder der Schock im ersten Moment überwogen haben? "Ich hatte schon Angst vor Zwillingen", gibt Anna-Maria im Interview mit Frauke Ludowig (57) für RTL zu. "Für mich war Weihnachten, Silvester, Neujahr, Geburtstag – alles auf einmal", freut sich dagegen Anis Ferchichi wie Bushido gebürtig heißt.

So oft haben Bushido und Anna-Maria Sex

Bushido erzählt in dem Interview auch von einem Gespräch mit seinem Urologen. Als der sich nach der Libido des Rappers erkundigte, eröffnete Bushido dem staunenden Arzt "fünf, sechs Mal - mindestens" pro Woche. "Wir haben uns schon geliebt, gehasst, getrennt...", sagt er weiter und blickt seine Frau an. Sie vervollständigt den Satz: "... aber das haben wir immer gemacht. Das ist sehr seltsam." In Streitphasen hätten sie die "Waffen auf den Tisch gelegt, Spaß gehabt und danach haben wir weiter gestritten", erklärt Bushido.

Kleine Hausführung

Bushido führte Frauke Ludowig auch durch das helle Berliner Haus der Familie. Ein Stockwerk ist für die Kinder reserviert, es ist aufgeteilt in Mädchen- und Jungen-Zimmer. Die Drillinge bekommen ein eigenes. Zum Zeitpunkt des Interviews waren gerade einige Möbel angekommen, die der Musiker persönlich aufbauen wollte ...

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker