VG-Wort Pixel

Frau von Fürst Albert II. Eingriff unter Vollnarkose: Fürstin Charlène in Südafrika operiert

Fürstin Charlène und Fürst Albert
Fürstin Charlène von Monaco und Fürst Albert im September 2020 bei einer Veranstaltung in dem Stadtstaat an der Côte d'Azur
© Niviere David/ABACAPRESS.COM / Picture Alliance
Seit Monaten hält sich Fürstin Charlène in Südafrika auf. Gesundheitliche Probleme machen eine Rückkehr der 43-Jährigen nach Monaco bisher unmöglich. Nun wurde die Frau von Fürst Albert II. erneut operiert.

Eigentlich wollte sie nur zwölf Tage bleiben, doch inzwischen sind es Monate: Seit März hält sich die monegassische Fürstin Charlène in ihrer Heimat Südafrika auf. Sie war dort hin gereist, um den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu unterstützen. Gesundheitliche Probleme machen es unmöglich, dass die 43-Jährige zurück nach Europa fliegt. Bereits vor ihrer Reise hatte sich Charlène einem kieferchirurgischen Eingriff unterzogen, später kam eine Infektion im HNO-Bereich dazu, wie der Fürstenpalast mitteilte. Nun wurde die Frau von Fürst Albert erneut operiert.

Der Eingriff fand am Freitag unter Vollnarkose statt und dauerte vier Stunden. Warum genau Charlène behandelt werden musste, verriet der Palast nicht. Fürst Albert gab lediglich bekannt, dass seine Frau die OP gut überstanden habe. "Fürstin Charlène erholt sich und wir denken voller Zärtlichkeit an sie," heißt es in einer Mitteilung. Der 63-Jährige will gemeinsam mit den Zwillingen Gabriella und Jacques nach Südafrika reisen, um Charlène bei der Genesung zu unterstützen. Bereits im Juni hatten der Fürst und die Kinder Charlène besucht. "Es ist eine herausfordernde Zeit für mich. Ich vermisse meinen Mann und meine Kinder sehr", sagte Charlène im Juli der südafrikanischen Newswebsite "Channel24"

Charlène muss bis Ende Oktober in Südafrika bleiben

Im Gespräch mit dem südafrikanischen Radiosender 702 verriet sie kürzlich, dass die Ärzte ihr verboten hätten zu fliegen, weil sie den Druck in ihren Ohren nicht ausgleichen könne. "Ich kann die Heilung nicht erzwingen", sagte Charlène und stellte in Aussicht, dass sie noch bis Ende Oktober in Südafrika bleiben müsse. Ob der erneute Eingriff ihre Rückkehr nun beschleunigt, ist nicht bekannt.

Die ehemalige Leistungsschwimmerin Charlène Wittstock lebt seit 2007 in Monaco. Dort lernte sie im Jahr 2000 den Thronfolger, Fürst Albert II., bei einem Schwimmwettkampf kennen. Am 1. Juli 2011 heiratete das Paar, drei Jahre später wurden ihre Zwillinge Gabriella und Jaques geboren. Seit längerem gibt es Gerüchte, dass es in der Ehe von Charlène und Albert kriseln soll.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker