HOME

Frisur von Charlène von Monaco: Fürstin Punk: Ist das ein Undercut, Charlène?

Schnipp-Schnapp: Bei Fürstin Charlène war der Friseur zu Besuch. Das Resultat ist wenig fürstlich und fast eine kleine Rebellion. Trägt sie etwa einen Undercut?

Charlène

Fürstin Charlène mit raspelkurzem Haar.

Kann sich jemand Herzogin Catherine ohne ihre wallende Mähne vorstellen? Gar stattdessen mit einem Pixie-Cut, seitlich fast rasiert? Wohl kaum. Doch es gibt eine Frau in Europas Adelsszene, die damit durch kommt: Charlène von Monaco. Die Fürstin zeigte sich bei einer Charity-Veranstaltung diese Woche mit raspelkurzem Haar. Die neue Frisur ist an den Seiten so knapp geschnitten, dass es beinahe punkig wirkt. Das ist deshalb ein mutiger Schritt, weil sich Charlène hier den Konventionen widersetzt - ein kleiner Akt der Rebellion im engen Protokoll des Fürstenhauses.

Denn eigentlich gilt: Je spießiger und konventioneller die weiblichen Royals, desto besser. Charlènes Vorgängerin Grace Kelly (Fürstin Gracia Patricia) war berühmt für ihre weiche Lockenfrisur, galt als Inbegriff der weiblichen Schönheit. Auch heute noch stehen weibliche Adels-Mitglieder stark mit ihrem Aussehen im Fokus der Öffentlichkeit. Wenn Herzogin Kate sich einen Pony schneiden lässt, dann ist das ihre Art zu sagen: Babypause vorbei, ab geht's an die Arbeit - denn unweigerlich wird darüber berichtet. Wenn Prinzessin Victoria von Schweden ein Kleid von H+M trägt, ist es innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Weibliche Royals werden fast automatisch zu Stilikonen, der Look gehört ebenso zum Job wie Staatsbankette oder Charity-Reden. Dabei gibt es natürlich Regeln: Abends nur im langen Kleid, nie zu viel Ausschnitt. Röcke bitte knie-, Haare kinnlang.

Charlene von Monaco

Mal mit Pony, mal ganz kurz: Die Fürstin experimentiert gern.


Fürstin Charlène sticht in der Riege von Europas Royal-Ladys hervor. Sie experimentiert viel mit ihrem Haar, trägt es mal mit Pony, mal kinnlang - und nun eben als Pixie mit angedeutetem Undercut.  Als ehemalige Profi-Schwimmerin empfindet sie kurze Haare sicherlich schlicht als praktisch. Und als Mutter von Zwillingen, dürfte die neue Frisur äußerst alltagstauglich sein. Vielleicht will sie einfach nicht - wie Kate - aufwändig geföhnte Locken vor den Kleinen in Sicherheit bringen müssen. Oder es ist ihre Art zu sagen: Das Protokoll kann mich mal.

Themen in diesem Artikel