VG-Wort Pixel

Comedian wird ernst Chris Tall stellt überraschend seinen Adoptivbruder vor – und der berichtet von seiner schlimmen Kindheit

Chris Tall
Comedian und Moderator Chris Tall stellt in seinem neuen Podcast auf RTL+ überraschend seinen Adoptivbruder vor.
© Henning Kaiser / DPA
Comedian Chris Tall hat einen neuen Podcast im Angebot. In "Brüderherz" spricht er mit seinem Adoptivbruder Martin. Doch die erste Folge ist düster geworden – denn Martin berichtet von seiner Kindheit.

Comedian Chris Tall hat auf RTL+ Musik seinen neuen Podcast gestartet. Doch statt um lustige Geschichten und Gags am laufenden Band geht es in "Brüderherz" um einen sehr persönlichen Teil von Christopher Nast, wie der Komiker bürgerlich heißt. Erst im Oktober erwähnte Tall seinen Adoptivbruder Martin zum ersten Mal auf Instagram – nun stellt er ihn genauer vor. 

Bruder von Chris Tall durchlebte Horror-Kindheit

Doch bevor es mit dem Podcast so richtig losgehen kann, holt Martin etwas aus und berichtet von seiner schweren Kindheit. Denn Chris und Martin kennen sich nicht ihr ganzes Leben – Martin kam erst später in die Familie.

Martin berichtet, dass er als Kind von seiner Pflegefamilie schwer misshandelt und häufig geschlagen worden sei. Er spricht im Podcast von einem "Straftatbestand" und legt offen, wie es ihm gelang, aus dieser Negativspirale auszubrechen.

Ohrfeigen zählten in seiner Kindheit noch zu den leichteren Vergehen, erzählt Martin. Seine Pflegemutter habe ihn, als er sechs Jahre alt war, lachend mit einer Gerte für Pferde ausgepeitscht, berichtet er. Erst Jahre später habe er verstanden, dass das kein Normalzustand ist.

Einer seiner Schutzmechanismen sei es schließlich gewesen, der ihn zu Chris Tall geführt habe, heißt es. Denn schon als Kind habe Martin verstanden, dass Comedy – also andere zum Lachen bringen – ihn vor Schlimmeren bewahren kann. Über dieses Talent habe er später Chris Tall kennengelernt, berichtet er, denn auch Martin trat bereits auf Bühnen auf. 

Emotionale Reaktionen auf den Podcast

Doch obwohl Martin erst in die Familie kam, als Tall bereits erwachsen war, nehme er inzwischen "einen riesigen Teil meines Lebens ein", verrät Tall gleich zu Beginn der ersten Folge. Entsprechend emotional reagiert Martin auf die Reaktionen, die der Brüder-Podcast in den sozialen Netzwerken hervorruft.

Emotionaler Moment: Nach 77 Jahren sehen sich Brüder endlich wieder

Nach Veröffentlichung der ersten Folge und den ersten Zuschriften meldet sich Martin zu Wort: "Ich weiß nicht wie oder was ich am besten jetzt sagen soll. Ich muss teilweise wirklich alles zusammen nehmen, um nicht doch auf der Stelle zu heulen. Wenn Menschen mir schreiben, dass wir "ihr Herz berührt haben". Shit. Beim Tippen in diesem Moment, muss ich mich wirklich so zusammenreißen. Ihr teilt eure Geschichten so bereitwillig. Bin so geflashed. Das ist wirklich einfach unheimlich schön."

In den kommenden Woche sollte die Geschichte der zwei Brüder allmählich leichter werden und später werden auch Fragen von Zuschauern eingebaut, die Chris und Martin beantworten wollen. "Brüderherz" erscheint immer sonntags exklusiv auf RTL+ Musik

Mehr zum Thema

Newsticker