HOME

Cindy aus Marzahn: Die rosa Pummelfee erobert den Broadway

Sie wird die Cindy from Marzahn: Komikerin Ilka Bessin tritt ab Sommer am Broadway auf. Die geschasste "Wetten, dass ..?"-Co-Moderatorin will die Amerikaner mit Denglish zum Lachen bringen.

Macht sich gut als rosa Freiheitsstatue: Cindy aus Marzahn

Macht sich gut als rosa Freiheitsstatue: Cindy aus Marzahn

Not every Prince comes on a Horse: So oder so ähnlich dürfte ihre neue Show am Broadway heißen. Ilka Bessin, besser bekannt als Cindy aus Marzahn, tritt ab Juni in New York auf. Das könnte der Beginn einer großen US-Karriere sein.

Wie die Zeitung "Bild am Sonntag" berichtet, plant die Komikerin zunächst fünf Abende an einem Broadway-Theater. Außerdem will die 42-Jährige verschiedene US-Talkshows besuchen. Bereits in den kommenden Wochen werde sie nach New York reisen, um sich vor Ort umzusehen. "Ich muss checken, ob die einen ordentlichen Buletten-Salat auf die Reihe kriegen und ob die Bühnen-Bohlen stark genug sind", witzelt sie.

"New York Times" feierte Bessin

Für New Yorker Comedy-Fans ist die pummelige Berlinerin keine Unbekannte. Bereits im Dezember 2012 widmete die renommierte US-Zeitung "New York Times" Bessin einen Artikel und lobte sie für ihren originellen Prekariats-Humor und ihren eher zufälligen Aufstieg von der armen ostdeutschen Köchin zur gefeierten Künstlerin.

Cindy aus Marzahn ist nicht die erste deutsche Komikerin, die in den USA zu sehen ist. Bereits ihr bayrischer Kollege Michael Mittermeier zog erfolgreich mehrere Monate durch kleine New Yorker Stand-Up-Clubs und trat auf dem berühmten "Just for Laughs Festival" in Kanada auf.

Chance auf US-Karriere

Nachdem Bessin im vergangenen Jahr als "Wetten, dass ...?"-Co-Moderatorin geschasst wurde und ihre neue Show auf Sat.1 floppte, bietet sich mit ihrem Broadway-Debüt eine einmalige Chance, in den USA durchzustarten. Das amerikanische Publikum will die gebürtige Wilmersdorferin mit Denglish - einer Mischung aus Deutsch und Englisch - zum Lachen bringen.

Eine gehörige Portion Berlinerisch dürfte bei Cindy aus Marzahn auch dabei sein. Weeste, what?

mai