VG-Wort Pixel

Positiver Test Prinz Charles hat sich mit Coronavirus infiziert – warum das keine Gefahr für die Queen ist


Der Palast hat es bestätigt: Prinz Charles hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Viele fragen sich nun: Wann hatte der 71-Jährige das letzte Mal Kontakt zu Queen Elizabeth II.?

Am 10. März hatte er den Corona-infizierten Fürst Albert getroffen, der neun Tage später bestätigte, das Virus in sich zu tragen. Jetzt hat auch er sich infiziert: Prinz Charles hat das Coronavirus. Das hat auch Clarence House, der Amtssitz des Prinzen, in einer Mitteilung bestätigt: "Prinz Charles wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Er hat leichte Symptome gezeigt, ist aber ansonsten bei guter Gesundheit und hat in den letzten Tagen wie gewohnt von zu Hause aus gearbeitet." Mit seinen 71 Jahren gehört Charles dennoch zur Risikogruppe, die Infektion könnte lebensgefährlich verlaufen. Bisher deutet aber nichts darauf hin, dass die Gesundheit des Kronprinzen durch das Virus gefährdet ist.  

Auch seine Frau Camilla wurde nun getestet. Das Ergebnis: Die 72-Jährige hat sich noch nicht infiziert. Viele machen sich nun allerdings Sorgen um Queen Elizabeth II. Für sie wäre eine Infektion wahrscheinlich tatsächlich lebensgefährlich. 

Was bedeutet Charles' Coronavirus-Infektion für die Queen?

Dass Prinz Charles positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurde, heißt aber nicht, dass die Queen nun auch infiziert ist. Denn: Das letzte Mal gemeinsam gesehen wurden Charles und Queen Elizabeth II. am 9. März - also einen Tag, bevor der 71-Jährige den infizierten Fürst Albert traf. Zwar soll Charles am 12. März noch einmal kurz im Buckingham Palace gewesen sein, wie die "Daily Mail" berichtet. Der Kontakt zur Queen sei aber nur flüchtig gewesen.

Auf Twitter erklärt Chris Ship, ein englischer Journalist und Nachrichtensprecher, der für die britischen ITV News arbeitet und dort für die royale Berichterstattung zuständig ist: "Die Königin ist bei guter Gesundheit. Die Queen hat den Prinzen von Wales zuletzt am Morgen des 12. März kurz gesehen und befolgt alle angemessenen Ratschläge in Bezug auf ihr Wohlergehen."

Verwendete Quellen: "Daily Mail" / Twitter Chris Ship 

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker