VG-Wort Pixel

Satire oder Hasspredigt? Dieter Nuhr wegen Islamfeindlichkeit angezeigt

Kabarettist Dieter Nuhr ist wegen "Beschimpfung von Religionsgemeinschaften" angezeigt worden. Er soll den Islam verspottet haben. Nuhr kritisiert wiederum scharf eine Zeitung, die darüber berichtete.

Kabarettist Dieter Nuhr ist wegen "Beschimpfung von Religionsgemeinschaften" angezeigt worden, dies berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ("NOZ"). Demnach habe Erhat Toka, ein türkischstämmiger Deutscher aus der niedersächsischen Stadt, Nuhr angezeigt, weil dieser in seinen Shows unter dem Deckmantel der Satire "blöde, dumme Hetze" betreibe. Zudem bezeichnete Toka den Kaberettisten als "Hassprediger" und habe eine Demonstration organisiert, die am Samstag vor einer ausverkauften Vorstellung Nuhrs in Osnabrück stattfinden soll.

Laut dem Artikel habe die Polizei den Eingang der entsprechenden Anzeige bestätigt und der Antrag liege jetzt bei der Staatsanwaltschaft. Es sei jedoch wahrscheinlich, dass das Verfahren eingestellt werde. Ähnlich sei schon im vergangenen Winter eine Anzeige gehandhabt worden, die Nuhr gegen Toka gestellt habe.

Nuhr wehrt sich gegen Berichterstattung

ono

Mehr zum Thema



Newsticker