VG-Wort Pixel

Twitter-Voting Donald Trump verliert Abstimmung gegen Avocado


Donald Trump möchte Präsidentschaftskandidat der Republikaner werden, doch seine Chancen gelten als gering - und in den sozialen Netzwerken hat der Milliardär jetzt schon seine erste Wahl verloren.

Es ist keinen Monat her, dass Donald Trump mit großen Worten seine Bereitschaft erklärte, bei den US-Präsidentschaftswahlen 2015 als Kandidat der Republikaner anzutreten: "Unser Land braucht einen wirklich großen Führer", erklärte er - um kurz darauf mit einer rassistischen Tirade gegen mexikanische Einwanderer ("Sie bringen Drogen, Verbrechen, Vergewaltiger") eine Welle der Empörung auszulösen, die ihn sogar aus seinem jahrelangen Arbeitsverhältnis mit dem TV-Sender NBC spülte. Auch die eigene Partei ist längst auf Distanz zu dem Baulöwen gegangen. Und was die breite Öffentlichkeit von der bloßen Vorstellung des Exzentrikers als Präsidenten hält, wurde jetzt bei einer Umfrage auf Twitter deutlich: Wen die User lieber im Weißen Haus sehen würden, lautete die Frage des Accounts AvocadoFact - Donald Trump oder eine Avocado? Das Ergebnis ist als eindeutig zu bezeichnen: Über 64.000 Retweets für die Avocado, nur rund 6000 Favorite-Stimmen für Trump.

Die Republikaner haben ohnehin Probleme, einen geeigneten Kandidaten für das nächste Jahr zu finden - viele Anwärter entbehren jeglicher Seriosität. Aber einen rassistischen Maulhelden, der schon gegen eine kleine Frucht haushoch verliert, dürfte selbst für die erzkonservative Partei nicht in Frage kommen.

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker