VG-Wort Pixel

Draco und Lucius Malfoy Familienreunion der "Harry Potter"-Bösewichte

Jason Isaacs (l.) und Tom Felton als diabolisches Vater-Sohn-Gespann Lucius und Draco Malfoy in "Harry Potter".
Jason Isaacs (l.) und Tom Felton als diabolisches Vater-Sohn-Gespann Lucius und Draco Malfoy in "Harry Potter".
© imago/Everett Collection
Für eine liebenswerte Hogwarts-Familienreunion haben ausgerechnet die beiden Ekelpakete Draco und Lucius Malfoy gesorgt.

Als Lucius und Draco Malfoy haben die beiden Schauspieler Jason Isaacs (59) und Tom Felton (34) dem armen Zauberschüler Harry Potter (Daniel Radcliffe, 33) ein ums andere Mal das Leben schwer gemacht. Das bekanntlich nichts mehr als ein gemeinsamer Feind verbindet, beweisen die beiden "Harry Potter"-Stars auf ihren Social-Media-Accounts. Felton postete auf Instagram nun ein gemeinsames Bild mit seinem Filmvater, auf dem die eigentlich wasserstoffblonden Malfoys kaum wiederzuerkennen sind.

"Mein Vater hat von diesem Theaterstück gehört, in dem ich mitgespielt habe", schrieb Felton zu dem Selfie mit Isaacs, das er mit seinen fast zwölf Millionen Follower teilte. Felton spielte damit auf das Stück "2:22: A Ghost Story" an, in dem er im Londoner Criterion Theater zu sehen war - und dem der stolze "Papa" im Publikum beiwohnte.

Backe an Backe

Auch Isaacs ließ es sich nicht nehmen, die "Familienreunion" auf Instagram zu dokumentieren. In einer Bilderreihe posiert er vor mehreren Postern und Plakaten der Theateraufführung. Ein besonders liebenswertes Bild zeigt die beiden Männer, wie sie Wange an Wange in die Kamera grinsen. "So stolz und, zusammen mit dem Publikum, begeistert darüber, meinen Jungen die Bühne beherrschen zu sehen", schrieb Isaacs zu den Fotos.

Noch beachtenswerter als die Performance sei für Isaacs, dass Felton "auch noch Musik macht und bald ein Buch veröffentlicht. Ich bin schon zufrieden, wenn ich die Mülltonnen am richtigen Tag vor die Tür stelle (was nicht oft passiert). Ich würde ihn ja hassen, wenn ich ihn nicht so sehr lieben würde."

Über seinen auffällig orangenen Tan auf dem Foto scherzt Isaacs zum Abschluss noch auf Kosten von Donald Trump (76): "Das ist übrigens eine berufliche Bräune. Ich habe mich nicht mit der Trumphilis angesteckt."

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Newsticker