VG-Wort Pixel

Ein Baby für Cristiano Ronaldo Die Mutter? Da gibt es tausend Möglichkeiten!


Paris Hilton kann es nicht sein: Portugiesische Zeitungen spekulieren über die mögliche Mutter des Kindes von Cristiano Ronaldo. Und damit haben sie viel zu tun.

Wenn es nicht so läuft wie er will, wird er gerne bockig und schmeißt sich trotzig auf den Rasen. Falls ihm jemand den Ball wegnimmt, kann er aber auch richtig zornig werden. Und wenn er etwas angestellt hat, setzt er seinen unschuldigsten Hundeblick auf, dem selbst manch gestandener Schiedsrichter nicht widerstehen kann: Cristiano Ronaldo, der teuerste Fußballer der Welt, wirkt auf dem Fußballplatz manchmal wie ein kleines Kind. Jetzt ist der 25-Jährige selbst Vater geworden.

Am Sonntag verkündete der portugiesische Superstar über seine verifizierten Twitter- und Facebook-Profile stolz, dass er Vater eines Jungen geworden sei. "Mit viel Freude und Rührung gebe ich bekannt, dass ich jüngst Vater eines Jungen geworden bin", teilte der ledige Fußballprofi mit und sorgte damit weltweit für eine Überraschung. Wer die Mutter ist, wollte Ronaldo allerdings nicht verraten. Sie wolle anonym bleiben, hieß es weiter und der Stürmer bat darum, seine Privatsphäre zu respektieren.

Zeitung: Mutter stammt aus den USA

Die Geheimniskrämerei hat - wie nicht anders zu erwarten - bereits zu zahlreichen Spekulationen geführt. Die portugiesische Zeitung "Correio da Manha" berichtet unter Berufung auf eine Freundin des Fußballers, dass die Mutter eine US-Amerikanerin sei. Sie habe bereits zugestimmt, Ronaldo das alleinige Sorgerecht zu übertragen. Ronaldos Mutter Dolores kümmere sich bereits um die notwendigen Formalitäten.

Vor einem Jahr hatte Ronaldo einen längeren Urlaub in den USA verbracht. In Szeneclubs in Los Angeles und Miami soll er mehrere Frauen kennengelernt haben. Unter anderem wurde ihm eine Affäre mit Paris Hilton nachgesagt. Die Hotel-Erbin, die am Wochenende in Südafrika wegen Drogenbesitzes verhaftet worden war, kann als Mutter allerdings ausgeschlossen werden. Da dem Sunnyboy mehr als tausend Affären nachgesagt werden, könnte die Suche nach der möglichen Mutter noch etwas andauern.

Irritiert und überrascht reagierte auch Ronaldos derzeitige Freundin, das russische Model Irina Shayk: "Mein Freund ist jetzt plötzlich Vater geworden", schrieb sie auf ihrem Facebook-Account. Mal gucken, wie Shayk sich als Stiefmutter macht.

Mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker