VG-Wort Pixel

Errol Musk Er hält ihn für zu dick und ist nicht stolz auf ihn: Elon Musks Vater schießt gegen seinen Sohn

Elon Musk
Elon Musks Vater ist ziemlich unbeeindruckt von seinem Sohn
© Evan Agostini/Invision/AP / DPA
Das Verhältnis von Elon Musk und seinem Vater Errol ist angeschlagen. Wie er in einem Interview erklärt, hält Errol Musk nicht viel von seinem berühmten Sohn. Er sei dick und nicht erfolgreich genug. 

Von Elon Musk und seinen Aussagen kann man halten was man möchte. Nicht abzusprechen ist jedoch der Erfolg des Tesla-Gründers, dessen Vermögen auf etwa 270 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Musks eigenen Vater, Ingenieur Errol Musk, beeindruckt das jedoch herzlich wenig.

Elon Musk: Sein eigener Vater ist nicht stolz auf ihn

In der australischen Radio-Show "The Kyle & Jackie O Show" wurde Musk gefragt, ob er stolz sei auf seinen Sohn. Die Antwort fiel überraschend aus. "Nein. Wissen Sie, wir sind eine Familie, die schon seit langem viele Dinge tut, es ist nicht so, als hätten wir plötzlich angefangen, etwas zu tun", erklärte er. Elon habe zwar "in der Tat das Ziel übertroffen", sagte Errol Musk, lenkte jedoch direkt ein. 

"Ich weiß, es klingt verrückt, aber wir neigen dazu, als Familie so zu denken. Er ist jetzt 50 und für mich ist er immer noch ein kleiner Junge. Aber er ist 50, ich meine, das ist ein alter Mann", sagt er über den Tesla-Chef.

Angesprochen auf Paparazzi-Bilder, die den Unternehmer oberkörperfrei auf einer Jacht zeigten, motzte er: "Ich sag euch was, Elon ist wirklich sehr kräftig gebaut, aber er ernährt sich sehr schlecht." Er habe seinem Sohn sogar ans Herz gelegt, Diätpillen einzunehmen. 

Sein anderer Sohn sei sein ganzer Stolz

Stolz sei er hingegen aus seinen anderen Sohn Kimbal, der eine eigene Restaurantkette betreibt und dessen Vermögen ebenfalls auf mehrere hundert Millionen geschätzt wird. 

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Errol Musk erneut Vater geworden ist. Mutter des Kindes ist seine Stieftochter Jana Bezuidenhout. Das Baby ist bereits das zweite Kind der beiden. Die Nachricht nahm Errol Musk gelassen hin. "Der einzige Grund, warum wir auf der Welt sind, ist Fortpflanzung", sagte der 76-Jährige. Er lebe zwar nicht mehr mit Bezuidenhout, es gebe aber "eine Zuneigung". 

Quellen: "The Kyle & Jackie O Show" / "The Sun"

ls

Mehr zum Thema



Newsticker