VG-Wort Pixel

500 Fotos pro Tag "Ekelhafte Situation": Evelyn Burdecki wehrt sich gegen Penisbilder auf Instagram

Evelyn Burdecki
Evelyn Burdecki gewann 2019 das "Dschungelcamp" und trat danach unter anderem bei "Let's Dance" auf
© Christoph Hardt/Geisler-Fotopres/ / Picture Alliance
Evelyn Burdecki hat genug: Sie bekommt geschätzte 500 Penisbilder täglich zugeschickt - ungefragt und von wildfremden Männern. Jetzt will sich die 30-Jährige dagegen wehren.

Auf Instagram und in einem Interview mit dem TV-Sender RTL hat Evelyn Burdecki jetzt öffentlich gemacht, dass sie im Internet massiver sexueller Belästigung ausgesetzt ist. Der Reality-Star bekommt über Instagram nach eigener Schätzung täglich etwa 500 Penisbilder, sogenannte Dickpics, von fremden Männern zugeschickt. "Wenn diese Männer auf die Straße gehen und eine Frau sehen, holen sie ja auch nicht ihr Genital raus", erzählt die Dschungelkönigin fassungslos. "Ich bitte euch darum konsequent darauf zu verzichten mir eure Fleischlappen zu schicken! Das ist sexuelle Belästigung und strafbar!" schreibt die 30-Jährige auf Instagram.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Zudem kündigt Burdecki an, die "Perversen auf Insta" künftig bei der Polizei anzuzeigen und öffentlich zu outen. "In dem Fall meine ich euer feiges Gesicht, über den traurigen Rest spricht man eh nicht! Niemand, ob eine öffentliche Person oder nicht, sollte sich so ekelhaften Situationen ausgesetzt fühlen! Schämt euch!"

Evelyn Burdecki will anderen Frauen Mut machen

Der Schritt, mit dem Thema in die Öffentlichkeit zu gehen, fiel Burdecki wohl nicht leicht. Im RTL-Interview wird klar, dass sie damit auch anderen Frauen Mut machen möchte: "Man sollte halt nur darüber reden. Das ist ganz wichtig, finde ich, dass man das anspricht und sich nicht dafür schämt, wenn man so was geschickt bekommt auf Instagram, sondern darüber spricht und ja, sich irgendwie auch Hilfe holt. Wenn das zu viel wird oder man gar nicht mehr damit klar kommt, weil man jeden Tag sowas bekommt."

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker