HOME

"Explosiv"-Interview: Jan Ullrich soll sie attackiert haben - Escortdame äußert sich erstmals bei RTL

Ex-Radsportstar Jan Ullrich wurde am Freitag vorübergehend festgenommen, weil er in einem Nobelhotel ein Escortgirl attackiert haben soll. Nun schilderte die betroffene Dame in einem Interview mit RTL ihre Version des Geschehens.

Jan Ullrich

Am vergangenen Freitag soll Jan Ullrich in dem Frankfurter Luxus-Hotel Villa Kennedy eine 31-jährige Escortdame gewürgt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen den früheren Radsportstar. In der RTL-Sendung "Explosiv" schilderte die betroffene Escortdame nun ihre Version der Auseinandersetzung. 

Die gebürtige Nigerianerin, die sich "Brandy" nennt, behauptete in dem RTL-Magazin, Ullrich habe sich "hyperaktiv" verhalten. "Der war ja schon komplett nackt, als ich reinkam. Und ja, der ist die ganze Zeit hin- und hergelaufen. Der war überhaupt nicht ruhig. Und er hat auch die ganze Zeit um sich her geschlagen in dem Moment. Also gegen die Wand, dann hat er ein paar Handstände gemacht. Ist hin- und hergehüpft, gesprungen. Also er war keine Minute ruhig", sagte sie im Gespräch mit RTL. In der Sendung wurde die Dame unkenntlich gemacht.

Die Escortdame "Brandy" im Gespräch mit RTL. Jan Ullrich soll sie angegriffen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Die Escortdame "Brandy" im Gespräch mit RTL. Jan Ullrich soll sie angegriffen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

"Er war wirklich freundlich am Anfang" 

Am Anfang ihres Treffens mit Ullrich sei noch alles in Ordnung gewesen. "Er war auch wirklich freundlich am Anfang. Hat noch was zum Trinken angeboten. Da war wirklich alles in Ordnung", so die Escortdame in der RTL-Sendung. Doch dann sei die Stimmung umgeschlagen. "Gekippt ist es erst, als ich meinen Sohn anrufen wollte. Ich hab ihm auch vorher gesagt: 'Hör mal zu, ich muss kurz meinen Sohn anrufen. Er muss in die Schule', denn wir hatten schon sieben Uhr. 'Stört es Dich?', hatte ich ihn gefragt. Er meinte: 'Nee, gar kein Problem'. Ich habe auch nur ungefähr, ich glaube, 30 Sekunden angerufen, damit ich meinen Sohn aufwecke, damit er sich fertig machen kann für die Schule und in dem Moment hat er halt ins Telefon gerufen: 'Du Nutte'", behauptete die Nigerianerin bei RTL "Explosiv". 

"Ich bin aufgestanden, wollte dann meine Schuhe anziehen und dann hab ich gesagt: 'Ich gehe jetzt, denn so lasse ich nicht mit mir reden, hier hört der Spaß einfach auf' und da stand er vor der Tür, er hat mich nicht durchgelassen. Da habe ich gemeint: 'Bitte lass mich durch' und er hat gemeint: 'Nee, gib mir erst das Geld'", erzählte sie dem Sender weiter.  

"Er fing dann an zu schreien, hat die Faust genommen und gegen den Fernseher geschlagen, der Fernseher ging kaputt und da hab ich einfach Angst bekommen und hab gemeint: 'Ok, ich komm aus diesem Zimmer nicht mehr raus, ich muss jetzt die Polizei rufen'", so das Escortgirl bei RTL "Explosiv" weiter. 

Noch keine Stellungnahme von Jan Ullrich 

Zu den Vorwürfen von "Brandy" haben Jan Ullrich und seine Anwälte noch keine Stellung bezogen. Ullrich bestreitet allerdings, die Dame gewürgt zu haben.

Laut einer Polizeisprecherin stand Ullrich zum Zeitpunkt seiner vorübergehenden Festnahme unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Aufgrund der Schwere des Übergriffs schaltete sich die Mordkommission K11 ein.

Nach seiner vorübergehenden Festnahme war Ullrich am Freitagabend in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Aufgrund des "seelischen und körperlichen Zustands" des 44-Jährigen habe es keine andere Wahl gegeben, sagte eine Polizeisprecherin.

+++ Sehen Sie im Video, wie Jan Ullrich durch Radsport zum Liebling der Fans wurde und wie sein Abstieg begann. +++

Jan Ullrich
ivi
Themen in diesem Artikel