HOME

Familienstreit: Kevin Federline will alleiniges Sorgerecht

Kevin Federline, Ex-Mann von Popsternchen Britney Spears, will sich endgültig das alleinige Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder erkämpfen. Sollten sich die Elternteile nicht einigen könne, entscheidet demnächst ein Gericht.

Kevin Federline(30), Ex-Ehemann von Pop-Star Britney Spears (26), will sich das alleinige Sorgerecht für die gemeinsamen zwei Söhne erkämpfen. "Dies ist im besten Interesse für das Wohlbefinden der Kinder", sagte Federlines Anwalt Mark Vincent Kaplan dem Internetdienst "E!Online".

Sein Mandant wolle die seit Januar geltende Regelung langfristig rechtskräftig machen. Damals übertrug ein Richter dem Vater vorübergehend das alleinige Sorgerecht, nachdem die Sängerin einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte.

Das erbitterte Tauziehen der seit 2007 geschiedenen Eltern um die Söhne Jayden James (1) und Sean Preston (2) geht am 25. August offiziell vor Gericht, es sei denn, beide Parteien finden vorher eine Lösung. Bei einem Schlichtungsgespräch sei keine Einigung erzielt worden, so Kaplan. Ein weiteres Gespräch ist für Mitte Juli angesetzt.

Nach der jüngsten Entscheidung eines Richters darf Spears ihre Söhne nun zweimal pro Woche sehen und ab diesem Wochenende auch über Nacht in ihrem Haus behalten. Federline begrüße es, dass Spears "eine sehr wichtige und bedeutsame Rolle" in dem Leben ihrer Kinder spielen soll, so Kaplan.

Spears steht vorläufig noch unter der Vormundschaft ihres Vaters James, nachdem sie im Januar zweimal zwangsweise in eine psychiatrische Klinik eingeliefert worden war. Ende Juli will das Gericht darüber entscheiden, ob die Sängerin ihre Angelegenheiten wieder alleine regeln kann.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.