HOME

Feuer-Drama in Malibu: Diese Stars packen mit an

Sie halten Reden, kochen Essen oder spenden Geld: Diese Stars versuchen während des Feuerdramas in Kalifornien zu helfen.

Gerard Butler vor seinem abgebrannten Haus

Gerard Butler vor seinem abgebrannten Haus

Viele von ihnen haben selbst ihr Zuhause verloren, trotzdem halten die Betroffenen der Feuerhölle in Kalifornien jetzt zusammen. Diese Stars zeigen vollen Einsatz.

Lady Gaga spendet Trost und Pizza

Lady Gaga (32) musste am Freitag selbst aus ihrem Haus in Malibu vor den Flammen fliehen. Am Sonntagabend besuchte sie die Notunterkunft in der Pacific Palisades High School und appellierte an die Evakuierten, nicht die Hoffnung zu verlieren: "Ich weiß, wir kennen uns nicht, aber ich liebe euch. Das hier ist ein Notfall, aber ihr seid nicht alleine." Sie rief die Leute dazu auf, in Kontakt zu bleiben und ihre Geschichten zu teilen und munterte eine sichtlich geschwächte 98-Jährige mit einem Ständchen auf. Am Dienstag besuchte Gaga wieder eine der Notunterkünfte. Diesmal hatte sie außerdem tonnenweise Pizza und Kaffee im Gepäck.

Dave Grohl spendet BBQ für Feuerwehrleute

Der größte Dank gilt den Feuerwehrmännern von Kalifornien, die derzeit Tag und Nacht gegen die Feuerbrunst kämpfen. Dave Grohl (49), Frontmann der Foo Fighters, versuchte seinen Beitrag zu leisten, indem er diesen Männern einen großen Gefallen tat. Er brachte den Feuerwehrleuten der Station 68 in Calabasas am Montag ein umfangreiches Barbecue seiner neu eröffneten BBQ-Firma zum Abendessen vorbei.

Guy Fieri kocht auf der Polizeistation

Auch Promi-Koch Guy Fieri (50) kümmerte sich um eine Stärkung für die Einsatzkräfte. Er kochte im Butte County selbst gemachtes Pulled Pork für Feuerwehrmänner und Polizisten. "Vielen Dank Guy, dass du unsere Mägen gefüllt und unsere Laune gehoben hast", bedankten sich die Polizisten danach per Twitter bei dem Starkoch.

Miley Cyrus und Ellen DeGeneres spenden

Viele Stars wie Gerard Butler (49) oder Alyssa Milano (45) riefen außerdem zu Spenden für die Opfer der verheerenden Waldbrände auf. Miley Cyrus (25) und Liam Hemsworth (28) spendeten 500.000 Dollar an die Malibu Foundation, die sich um den Wiederaufbau Malibus kümmern soll. Ellen DeGeneres (60) spendete 100.000 Dollar an die Los Angeles Feuerwehr Foundation.

Sandra Bullock und Kaley Cuoco retten Tiere

Sandra Bullock (54) dagegen spendete 100.000 Dollar an die Humane Society of Ventrua County, die sich der evakuierten Tiere der Woolsey und Hill Feuer annimmt. Auch Kaley Cuoco (32) rief ihre Follower dazu auf, der Tierschutzorganisation Westvalley Animals Shelter unter die Arme zu greifen.

Kim und Kanye schützen ihr Haus (und damit auch andere)

Eine etwas andere Strategie verfolgten Kim Kardashian (38) und Kanye West (41): Nachdem sie evakuiert wurden, heuerten sie ein privates Löschteam an, das sich darum kümmerte, dass ihr Anwesen nicht Feuer fing. Was erstmal egoistisch klingt war ein Glücksfall für die Gemeinde Hidden Hills, da sich die Feuerbrunst ansonsten auch auf die umliegenden Häuser verbreitet hätte.

SpotOnNews
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.