HOME

Filmfestival von Cannes: Spielberg übernimmt Jury-Vorsitz

Wenn vom 15. bis 26. Mai im südfranzösischen Cannes über die Gewinner des Filmfestivals entschieden wird, hat US-Regisseur Steven Spielberg den Hut auf - als Jury-Präsident.

Hollywood-Starregisseur Steven Spielberg wird die Jury beim diesjährigen Filmfestival von Cannes leiten. Das gaben die Organisatoren des am 15. Mai beginnenden Festivals am Donnerstag bekannt. "Meine Bewunderung für den unerschütterlichen Einsatz des Festivals, die internationale Filmsprache zu verteidigen, ist unübertroffen", wird er auf der Internetseite des Festivals am Donnerstag zitiert. Der 66-Jährige, der als Regisseur zwei Oscars gewann, sprach von einer "großen Ehre und einem enormen Privileg", der Jury vorsitzen zu dürfen. Das Filmfestival von Cannes beweise immer wieder, "dass das Kino die Sprache der Welt ist". Cannes sei weltweit das Filmfestival mit dem größten Prestige.

Spielberg ist einer der erfolgreichsten Filmregisseure und eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in Hollywood. Filme wie "Der Weiße Hai", "E.T", "Indiana Jones" oder "Jurassic Parc" waren Kassenschlager, für "Der Soldat James Ryan" und "Schindlers Liste" wurde er mit dem Oscar für die beste Regie geehrt. Die diesjährige Oscar-Zeremonie am Sonntagabend verlief für Spielberg dagegen enttäuschend: Sein in zwölf Kategorien nominierter Historienstreifen "Lincoln" wurde nur zweimal ausgezeichnet. Spielbergs Hoffnung auf einen dritten Regie-Oscar erfüllte sich nicht.

Beim Filmfestival im südfranzösischen Cannes ist Spielberg regelmäßiger Gast, seine Filme laufen allerdings meist außerhalb des Wettbewerbs. Als Jury-Präsident folgt Spielberg auf den italienischen Regisseur Nanni Moretti, der der Cannes-Jury im vergangenen Jahr vorsaß. In den Jahren zuvor hatten Robert de Niro, Tim Burton, Isabelle Huppert und Sean Penn die Jury geleitet.

nw/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel