HOME

Gibson-Filmpartnerin McCole Bartusiak: Mutter vermutet epileptischen Anfall als Todesursache

Mel Gibsons Filmtochter Skye McCole Bartusiak starb vermutlich an einem epileptischen Anfall. Die Mutter sprach im TV über die dramatischen Rettungsversuche. Notärzte hätten minutenlang wiederbelebt.

"Wir haben unser Mädchen verloren." Nach dem überraschenden Tod von Skye McCole Bartusiak hat sich ihre Mutter, Helen Bartusiak, am Sonntag im US-Nachrichtensender CNN geäußert. Obwohl der Obduktionsbericht aussteht, vermutet sie einen epileptischen Anfall als Todesursache. Notärzte hätten vergeblich um das Leben der nur 21 Jahre alt gewordenen Schauspielerin gekämpft.

"Sie versuchten 45 Minuten lang sie wiederzubeleben, aber bekamen keinen Herzschlag", sagte die Mutter. Davor habe sie bereits selbst versucht, ihre Tochter mit einer Herzlungenmassage zu reanimieren. Vergeblich. "Ich habe das bei meinem Kind bereits mehr als einmal gemacht. Doch dieses Mal wollte es einfach nicht funktionieren."

Bartusiak berichtete in dem Interview ausführlich über die Krankheit ihrer Tochter. Demnach erlitt diese bereits als Baby epileptische Anfälle und wurde deshalb medizinisch behandelt. Nachdem die Krankheit, bei der Patienten unter spontan auftretenden Krampfanfällen leiden, sich jahrelang nicht mehr bemerkbar gemacht habe, sei sie in der vergangenen Woche wieder aufgetreten. "Wir glauben, sie hatte einen Anfall und niemand war da", sagte die Mutter traurig.

Freund fand Skye Bartusiak leblos im Bett

Am Samstagmorgen fand ihr Freund Bartusiak leblos in ihrer Wohnung in Houston auf. Obwohl die Mutter, die im Haus nebenan wohnt, sofort Wiederbelebungsmaßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes durchführte, kam jede Hilfe zu spät.

Skye McCole Bartusiak wurde als Siebenjährige durch den Film "The Patriot" bekannt. Darin spielte sie die Film-Tochter von Mel Gibson, der einen Soldaten verkörperte. Die Szene, in der sie sich von ihrem Vater verabschiedet, rührte Millionen von Kinozuschauern zu Tränen.

Die traurige Nachricht von ihrem Tod löste eine Welle der Anteilnahme in sozialen Netzwerken aus. Mit Filmszenen, Fotos und Postern verabschiedeten sich Fans von der talentierten Schauspielerin.

mai
Themen in diesem Artikel