VG-Wort Pixel

Drama um Model Gina-Lisa Lohfink: Not-OP wegen verschobener Brustimplantate

Gina-Lisa Lohfink
1. Inzwischen sind große Teile ihres Körpers tätowiert, doch ihr erstes Tattoo war ein Zeichen der Liebe. Als 2012 ihre Oma, bei der sie nach der Trennung ihrer Eltern aufgewachsen ist, im Sterben liegt, lässt sie sich deren Namen stechen.
2.Vor sieben Jahren versuchte sich Gina-Lisa Lohfink als Videospielheldin. In „Gina-Lisa Powershopping“ müssen die Spieler Outfits für verschiedene Events kaufen – und zwischen den Läden Frauengruppen meiden. Denn die sind neidisch und kosten Image-Punkte.
3. Gewonnen hat sie zwar nicht, aber ihr Aufruf „Zack, die Bohne!“ machte sie in Germany’s Next Topmodel. Bis heute kann man Tops mit dem Spruch online kaufen.
4. Ihre zwei jüngeren Halbschwestern Angelina, 24, und Lorraine Meyer, 23, dürfen das Model nicht nur regelmäßig zu Veranstaltungen begleiten. Lohfink unterstützt beide auch stark finanziell bei ihrem Studium.
5. Die 30-Jährige lebt zusammen mit ihrer Mutter Petra Meyer, 56, und ihren beiden Halbschwestern in einem kleinen Einfamilienhaus in Hainburg in der Nähe von Offenbach. Ebenfalls besonders: In dieser Art Patchwork-Familie übernimmt Lohfink die Rolle der Hauptverdienerin.
Gina-Lisa Lohfink wollte Prinzessin werden
6. Im Dezember bestätigt Lohfink, dass sie einen Freund hat: Emir Kücükakgül stammt wie sie aus Hessen und ist Fußballer. Nach einem Abstecher in die rumänische erste Liga und die türkische zweite Liga ist der 22-Jährige derzeit aber bei keinem Verein unter Vertrag.
7. Wer Gina-Lisa Lohfink ganz genau anschaut, erkennt: Das Model hat zwei Augenfarben: rechts Blau und links Grün. Diese sehr seltene Iris-Heterochromie hat aber keinen
 negativen Einfluss auf ihre Sehkraft.
8. Vor fünf Jahren hatte Lohfink den Plan, sich von dem selbst adoptierten Prinz Frédéric von Anhalt adoptieren zu lassen, um als Prinzessin Geld zu verdienen. Die beiden konnten sich aber nicht einigen.
9. Die 30-Jährige darf Energy-Drinks und Kaffee nur in geringen Mengen trinken, sonst bekommt sie Herzrasen. Der Grund: Sie leidet seit ihrer Kindheit an zwei Herzfehlern. Aus diesem Grund muss sie sich auch am besten jede Woche zur Sicherheit von einem Arzt untersuchen lassen.
10. Ihr Einstieg ins Showgeschäft sind Misswahlen. 2005 wird sie „Miss Frankfurt“. Bei „Germany’s Next Topmodel“ reicht es 2008 allerdings nur für den zwölften Platz. Später lässt sich Gina-Lisa Lohfink die Brüste vergrößern.
Mehr
Wie heikel Brustimplantate sein können, hat Gina-Lisa Lohfink kürzlich erleben müssen. Es gab Komplikationen, sie musste sofort operiert werden. Ob nun alles wieder ok ist, muss sich noch zeigen.

Gina-Lisa Lohfink erholt sich derzeit von einer Brust-OP. Wie sie dem Magazin "Closer" sagte, habe sie sich vor zwei Jahren "bei dem besten Arzt in der Branche in Madrid die Brüste machen lassen". Einige Zeit später gab es dennoch Komplikationen: "Irgendwann habe ich festgestellt, dass sich zwischen meinen Brüsten ein Loch gebildet hat. Das Silikon hat sich verschoben..."

Defekte Brustimplantate gelten als sehr gefährlich und sind sehr schmerzhaft. Sie  musste sich daher sofort einer Not-Operation unterziehen. Der Eingriff dauerte laut dem Bericht rund zwei Stunden - und verlief offenkundig gut. "Mir geht es soweit okay", zitiert "Closer" die 30-jährige Blondine, "keine Komplikationen".

Gina-Lisa Lohfink braucht jetzt Geduld

Über ihre Facebook-Seite informierte Gina-Lisa auch ihre Fans, dass es ihr nach dem Drama gut gehe. Damit bestätigte sie indirekt auch die Berichte über ihre Brust-OP. "Vielen vielen Dank für die tolle Unterstützung und für die ganzen lieben Nachrichten", so Lohfink.

Unklar ist im Moment aber noch, ob die Sache damit wirklich ausgestanden ist. Einige Wochen müssen noch abgewartet werden. Erst dann steht fest, ob Gina-Lisas Körper die neuen Implantate wirklich annimt oder ob sie doch als Fremdkörper abgestoßen werden.

Gina-Lisa Lohfink
dho

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker