HOME

GNTM-Finale: Wer bekommt das letzte Foto? Egal!

Die drei Finalistinnen bei "Germany's next Topmodel" sind zwar blass, doch die neunte Staffel war dank Wolfgang Joop, frechen Kandidatinnen und einer sehr privaten Heidi Klum stärker denn je.

Die Jury mit ihren drei Finalistinnen

Die Jury mit ihren drei Finalistinnen

Den meisten Zuschauern dürfte es beim Finale heute Abend ziemlich egal sein, ob nun Stefanie Giesinger, 17, Ivana Teklic, 18 oder Jolina Fust, 16, "Germany's Next Topmodel" wird. Die starken Persönlichkeiten wie die quirlige Betty Taube, die selbstbewusste Aminata Sanogo oder die unfreiwillig komische, weil so verbissene Nathalie Volk mussten schon im GNTM-Halbfinale gehen.

Trotzdem kann sich das Einschalten lohnen, denn Heidi Klum und ProSieben haben der Sendung eine kleine Frischekur verpasst, die ihr merklich gut tat.

Zum einen war Aushängeschild Heidi Klum wieder mehr präsent: Sie nahm dieses Jahr an fast allen Shootings teil und kommentierte sonst per Voice-Over die Anstrengungen der Kandidatinnen. Für die Quote war sie wohl auch bereit, ein bisschen mehr Privates zu zeigen. Plötzlich durften etwa ihre Eltern Erna und Günther Klum - von Heidi nur Oma und Opa genannt - am Set gefilmt werden.

Überhaupt zeigte die Kamera mehr Backstage-Momente: Hier langt Oma Erna am Catering-Buffet zu ("Das ist Hüftgold!"), dort wird Juror Thomas Hayo noch einmal die Nase abgepudert - es entsteht der Eindruck, als wäre man ganz nah dran an der GNTM-Familie.

Ungeschminkt bei den Proben: Heidi Klum gibt jetzt auch auf Twitter private Einblicke.

Ungeschminkt bei den Proben: Heidi Klum gibt jetzt auch auf Twitter private Einblicke.

Und dann ist da noch der Joop-Effekt. Die Überraschung war groß, als verkündet wurde, dass der erfolgreiche Modedesigner sich dieses Jahr auf Heidis ständig wechselnden Jurysessel traut. Joop steht für Mode-Kompetenz, er sollte mehr Seriösität in die Sendung bringen. Tatsächlich war er ein wertvoller Unterhaltungsfaktor, denn er schien sich als einziger ehrlich für die Model-Anwärterinnen zu interessieren.

Wie ein Vater kümmerte sich Joop um die Teenager, konnte keinem etwas abschlagen. Beim Besuch in seinem Atelier in Berlin machte er etwa Knopf-Fan Betty in der Requiste glücklich ("Nimm so viel du willst, mein Herz") und mit der Oberzicke Nathalie weinte und lachte er sich durch all ihre Eskapaden. So avancierte der 69-Jährige zum Liebling der Mädchen, die ihn ständig knuddelten und ihm beim tränenreichen Abschied sogar ein selbstgebasteltes Erinnerungsbuch überreichten.

Joops Beispiel folgend fingen auch Heidi Klum und Thomas Hayo an, etwas zu menscheln und siehe da: Dieses Jahr waren die Quoten erstmals nicht schlechter als im Vorjahr. Wohl auch deshalb twittert Heidi momentan eifrig von den Proben vor dem Finale in Köln - natürlich Selfies mit Wolfgang Joop. Er soll in der nächsten Staffel dabei bleiben dürfen. Wer dieses Jahr gewonnen hat, ist dann längst vergessen. Aber mit etwas Glück gibt es dafür heute Abend etwas mehr Emotionen als sonst.

sst