HOME
Meinung

Topmodel : Heidi Klum wird unterschätzt – wir Frauen sollten sie feiern

Sie ist das Gesicht eines Millionenimperiums, US-Export-Schlager Nummer eins und Mutter von vier Kindern: Heidi Klum. Trotzdem wird das deutsche Model in ihrem eigenen Land, Deutschland, von vielen geradezu gehasst – zu Unrecht. 

Heidi Klum: 10 Geheimnisse über das deutsche Topmodel

Zugegeben: Es ist leichter, Heidi Klum nicht zu mögen als sie zu mögen. Denn sie ist perfekt. Und das ist anstrengend. Das Model ist wahnsinnig erfolgreich, hat vier Kinder, sieht mit 45 aus wie andere mit Anfang 30 und scheint keine Schwächen zu haben. Hinzu kommt ihr Ruf als diktatorische Modelmama, die unschuldige Mädchen so lange drillt bis endlich die gewünschte Metamorphose in knallharte Geschäftsfrauen erfolgt. Der Konsens in den deutschen Medien lautet daher schon seit Langem: Die Klum ist schrecklich. Eiskalt. Eine Hexe.

Heidi Klum klatscht in einem Konfettiregen in die Hände

Früher war mehr Konfetti: Warum wir Heidi Klum aktuell feiern sollten 

DPA

Da ist es natürlich ein gefundenes Fressen für die Klum-Kritiker, dass die kaltherzige Modelzüchterin nun auch noch den 16 Jahre jüngeren Tom Kaulitz von Tokio Hotel heiraten will. 16 Jahre Altersunterschied! Peinlich!

Da wir gerade beim Thema sind: Wie groß ist noch mal der Altersunterschied zwischen dem FDP-Vorsitzenden Christian Lindner und der Journalistin Franca Lehfeldt? Interessanterweise macht sich über dieses Promipärchen kaum jemand lustig. Und das, obwohl sie ihre Beziehung öffentlich ähnlich inszenieren wie Heidi Klum und Tom Kaulitz.

Das soll gar nicht heißen, dass sie das nicht dürfen oder ihr Altersunterschied von elf Jahren besonders dramatisch wäre. Bloß fällt wieder einmal auf: Der erfolgreiche Mann, der sich eine junge Frau schnappt, gilt als normal, wirkt auf manche gar noch erfolgreicher als vorher. Mit der erfolgreichen Frau, die sich einen Jüngeren angelt, kann hingegen niemand etwas anfangen.

View this post on Instagram

😍❤️

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

Diese Meinungen sind nicht nur Medienberichten, sondern auch unzähligen Instagram- und Facebook-Kommentaren zu entnehmen. Dort sammeln sich die üblichen Hass-Kommentare. "Hoffe, er hat schon seine Babyzähne verloren", ist da noch das humorvollste Beispiel. Vor allem bissige Kommentare von Frauen über Heidi Klums Liebesleben scheinen gerade en vogue zu sein.

Wir Frauen sollten andere Frauen endlich behandeln, wie wir es auch von Männern verlangen

Vielleicht sollten wir Frauen endlich beginnen, andere Frauen so zu behandeln, wie wir von Männern behandelt werden wollen: respektvoll. Das heißt nicht, dass jede von uns Heidi Klum sympathisch finden muss. Aber ein bisschen würdigen könnten wir schon, was diese Deutsche aus eigener Kraft erreicht hat.

In dieser Hinsicht könnte es nicht schaden, sich etwas von den Amerikanerinnen abzuschauen. Die feiern Heidi Klum nämlich dafür, dass sie den "American Dream" gelebt hat und Mutter und Geschäftsfrau in einem ist. Klum kommt aus Bergisch Gladbach, ihre Mutter ist Friseurin, ihr Vater gelernter Chemiefacharbeiter. 1992 wurde sie bei einem Modelwettbewerb entdeckt, heute lebt sie in Los Angeles und ist der Kopf eines Millionen-Imperiums.

View this post on Instagram

Found this .......😛❣️

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

Eine Frau kann objektiv betrachtet kaum erfolgreicher werden als Heidi Klum. Ihr geschätztes Privatvermögen beläuft sich je nach Quelle auf 50 bis 70 Millionen Euro. Sie ist Mutter von vier Kindern. Ihre Show "Germany’s Next Topmodel" hält sich seit 13 Jahren erfolgreich im Fernsehen. Nebenbei vermarktet sie Produkte, vor allem aber: sich selbst.

Heidi Klum: "Hier rein, da raus"

Sie macht da weiter, wo andere aufhören würden. Und sie scheint ein beneidenswertes Talent zu besitzen: einfach auszublenden, was andere über sie sagen. Das zeigte sich erst kürzlich in einer Folge der aktuellen Staffel von "Germany’s next Topmodel".

Darin zeigte die immer etwas distanzierte Modelmama fast so etwas wie Wärme gegenüber Kandidatin Jasmin. Diese hatte Konkurrentin Lena "eine Respektschelle" gegeben. Ihre Begründung: Sie habe sich provoziert gefühlt.

"Was meinst du, was die Leute über mich alles sagen? Hier rein, da raus", sagte Heidi Klum zu ihr, überraschend menschlich. Es ist schwer vorstellbar, dass dieser Teil gescripted wurde. 

"Was meinst du, was ich mir schon alles anhören musste. Du musst immer an dich denken."

Es war einer der seltenen Augenblicke, in denen Heidi Klum, vermutlich unbewusst, einen Einblick in ihre Denkweise gab. Sie stellt sich selbst ins Zentrum ihres Lebens und lässt sich nicht von Leuten beeinflussen, die sie runterziehen. Dieses Talent, den Hass anderer auszublenden und immer zu sich selbst zu stehen, könnte das Geheimnis ihres Welterfolges sein. Für den Frauen sie, gerade hier, in ihrem Heimatland Deutschland, feiern sollten. 

Sehen Sie im Video, wie Heidi Klum ihre Follower mit in ihre private Küche nimmt 

Hühnersuppe und Meatballs: Das kommt bei Familie Klum/Kaulitz auf den Mittagstisch