VG-Wort Pixel

Vax Live Konzert Schwangere Herzogin Meghan: Pandemie wirft Frauenrechte um Jahre zurück

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan trug eine Uhr von Prinzessin Diana und eine "Woman Power"-Kette
© Picture Alliance
Zu den Leidtragenden der Pandemie könnten vor allem die gehören, die vorher schon benachteiligt wurden. Herzogin Meghan hielt anlässlich der Vax-Live-Charity eine appellierende Rede zu diesem Thema.

Bereits bevor sie Herzogin von Sussex wurde, setzte sich Meghan Markle für Frauenrechte ein. Ihr Status hat daran nichts geändert. Bei einem ihrer wenigen Auftritte nach dem viel diskutierten Interview mit Oprah Winfrey im März hat sich die schwangere Ehefrau von Prinz Harry eines wichtigen Themas angenommen: dem Schutz von Frauen, besonders schwarzen Frauen. 

Herzogin Meghan: Pandemie und Frauenrechte

"Als Kampagnenvorsitzende von Vax Live glauben mein Mann und ich, dass es entscheidend ist, dass unsere Erholung die Gesundheit, Sicherheit und den Erfolg aller priorisiert, aber insbesondere Frauen, die unverhältnismäßig stark von dieser Pandemie betroffen sind", sagte sie in einer aufgezeichneten Ansprache anlässlich des Vax-Live-Charity-Konzertes. "Frauen, und vor allem farbige Frauen, haben miterlebt, wie eine ganze Generation von wirtschaftlichem Gewinn vernichtet wurde", erzählte die ehemalige Schauspielerin, deren Mutter Afroamerikanerin ist. "Seit Beginn der Pandemie haben fast 5,5 Millionen Frauen in den USA ihre Arbeit verloren, und es wird erwartet, dass 47 Millionen weitere Frauen auf der ganzen Welt in extreme Armut abrutschen werden", sagte sie. 

Und sie sprach auch an, gerade selbst ein kleines Mädchen zu erwarten. Im Sommer wird die Herzogin das zweite gemeinsame Kind zur Welt bringen. "Mein Mann und ich sind begeistert, dass wir bald eine Tochter willkommen heißen werden. Es ist ein Gefühl der Freude, das wir mit Millionen von anderen Familien auf der ganzen Welt teilen. Wenn wir an sie denken, denken wir an all die jungen Frauen und Mädchen rund um den Globus, denen die Fähigkeit und Unterstützung gegeben werden muss, uns voranzubringen", appellierte Meghan an die Zuschauer:innen. 

Prinz Harry und seine Frau Meghan

Schmuck von Diana

Außerdem betonte sie, die Zukunft vieler Frauen hänge "von den Entscheidungen ab, die wir treffen, und den Maßnahmen, die wir jetzt ergreifen". 

Zu ihrem roten Caroline-Herrera-Kleid trug Meghan eine "Woman Power Charm"-Kette der Schmuckmarke Awe Inspired. Dazu paarte sie die alte Cartier-Golduhr ihrer verstorbenen Schwiegermutter, Prinzessin Diana. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker