HOME

Hochzeit von Kim Kardashian: Nachbarn bereiteten der Feier ein frühes Ende

Die Hochzeitsfeier von Kim Kardashian und Kris Humphries war früher als erwartet zu Ende. Schuld daran waren lärmempfindliche Nachbarn. Amüsiert haben sollen sich die Gäste allerdings trotzdem.

Eigentlich sollte auf der Hochzeit von Kim Kardashian und Basketball-Profi Kris Humphries im kalifornischen Montecito bis vier Uhr morgens gefeiert werden. Gegen Mitternacht stand allerdings die Polizei vor der Tür. Eine Quelle verriet der "New York Post": "Gegen Mitternacht wurde DJ Cassidy, der seit gut einer Stunde auflegte, angeordnet, die Lautstärke herunterzufahren. Nachbarn hatten sich über die laute Musik beschwert. Die Nachbarn kamen nicht herüber, aber sie riefen die Polizei."

Die Party ging dann ohne Musik weiter, die meisten Gäste sollen die Feier gegen 1.30 Uhr morgens verlassen haben. Radiomoderator und Hochzeitsgast Ryan Seacrest twitterte im Anschluss: "Wunderschön ... Kim sah königlich aus, eine perfekte Nacht. Ich habe mit der gesamten Familie getanzt."

Dreifacher Outfitwechsel

Die abendlichen Feierlichkeiten, die im Garten eines Privatanwesens abgehalten wurden, hatten mit einer Laudatio des Sängers Robin Thicke auf das Brautpaar begonnen. Im Anschluss folgten Reden von Kardashians Familie. Nach einem Auftritt der Band Earth, Wind and Fire wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. Die Braut hatte zu diesem Zeitpunkt bereits dreimal das Outfit gewechselt.

Zu den prominenten Gästen auf der Hochzeitsfeier zählten beispielsweise Lindsay Lohan, Eva Longoria, Mel B, die Tennis-Schwestern Venus und Serena Williams sowie Avril Lavigne.

Am Morgen danach wurde das glückliche Paar beim Verlassen des Hotels in Montecito beobachtet, in dem es die Hochzeitsnacht verbrachte hatte. Beide wirkten strahlend frisch und Kardashian präsentierte sich in einem Juicy-Couture-Jogginganzug mit der Aufschrift "Mrs. Humphries".

hw/Bang